Archiv der Kategorie: Politik

endgame

Schöne neue Welt 2030

[…]

Catherine Austin Fitts bezeichnet die Zeit in der wir leben treffend als das „endgame, which is all about centralization“. Und darum müssen alle, die sich nicht „zentralisieren“ lassen und in einer humanen Gesellschaft leben wollen, auf die Suche nach einem völlig neuen politischen System begeben und auch aus den Erkenntnissen und Erfahrungen früherer Kämpfe von Befreiungsbewegungen lernen. Es geht um nichts weniger als um die Befreiung von Bevormundung, Unterdrückung und schleichender Versklavung.

[…]

https://www.rubikon.news/artikel/staatsstreich-der-globalfaschisten-2

Der Faschist

Der Totalitarismus stützt sich auf die Mehrheit der willigen Mitläufer.

Freitag, 25. März 2022, 14:00 Uhr von Felix Feistel

Wie seit jeher, stützt sich auch dieser faschistische Totalitarismus auf die große Menge der passiven Mitläufer. Sie sind die ganz normalen Faschisten, die jede Grausamkeit des Systems möglich machen.

Der ganz normale Faschist ist ein kleiner Geist, nicht die hellste Kerze auf dem Kuchen. Er hat sich sein ganzes Leben in autoritäre Strukturen eingefunden, es sich darin regelrecht gemütlich gemacht.

Jede abweichende Meinung, jede andere Sicht auf die Welt ist für den ganz normalen Faschisten unerträglich, vor allem dann, wenn sie zur Folge hat, dass man sich staatlichem Handeln eben nicht unterwirft. Es führt ihm seine eigene Kleingeistigkeit, seine Abhängigkeit von der staatlichen Ideologie vor Augen und eröffnet eine alternative Art zu leben, die er sich selbst jedoch ganz und gar verwehrt.

Ebenso selbstverständlich übt er aber auch Macht aus. Denn durch seine ständige Unterdrückung staut sich in ihm ein unbewusster Frust auf, dem die eigene Machtausübung als Ventil dient. Ganz normale Faschisten findet man daher oft im öffentlichen Dienst, als Beamte oder auch als Schaffner im Zug. Jedes kleine bisschen Macht, das ihm gewährt wird, nutzt er zu despotischem Verhalten maximal aus.

Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/der-ganz-normale-faschist

siehe auch:

https://www.nachdenkseiten.de/wp-content/uploads/2021/12/211213_am_02.png

Bausteine einer Pandemie

[…]Im Dezember 2021 legte er gemeinsam mit dem Datenanalysten Tom Lausen ein weiteres Werk nach. Darin beschreiben sie das ganze Ausmaß der institutionalisierten Korruption und organisierten Kriminalität im deutschen Gesundheitswesen, nennen die Akteure hinter den Kulissen und enthüllen unglaubliche Fakten.

Doch was bringt all die Aufklärungsmühe, wenn wir noch immer von einer Mehrheit an Menschen umgeben sind, die von all dem nichts wissen wollen oder sagen: „Das kann ich mir nicht vorstellen.“

Quelle und weiterlesen:

https://www.rubikon.news/artikel/bausteine-einer-pandemie

kalkulierter Verfassungsverstoß

Multipolar:

Sie sagen, hier gilt das Recht auf körperliche Unversehrtheit und die 3G-, 2G-, 1G-Regel ist gegen die Verfassung. Wieso wird dann nicht eingegriffen?

[…]

Seibert:

Weil diese Regeln inzwischen im Bundesgesetz mit den § 28 a und 28 b – das war der letzte Notnagel, die sogenannte Notbremse –, in eine Gesetzesform gekleidet sind. Das ist nach meinem Dafürhalten insgesamt ein Grundgesetzverstoß gewesen. Es ist ein Verstoß gegen die Staatsorganisation durch das Seuchengesetz, das seit 1900 im früheren Reich und dann auch im Übrigen in der Bundesrepublik galt, dort erst Anfang der 2000er Jahre umgetauft worden ist und seitdem Infektionsschutzgesetz heißt. Das Seuchengesetz war angelegt auf begrenzte, lokale, für Kranke vorgesehene Maßnahmen. Das, was wir jetzt, und zwar in kürzester Zeit, innerhalb von anderthalb Jahren erlebt haben, ist die Umstellung dieses Gesetzes auf Maßnahmen gegen Gesunde, gegen sogenannte Nichtstörer, die aber krank werden könnten, möglicherweise einen Keim dazu in sich tragen, von dem sie nicht wissen, dass er vorhanden ist, und von dem man ja im Übrigen weder bei einer Impfung noch bei einem Test weiß, ob er nicht doch da sein könnte.

Quelle: https://multipolar-magazin.de/artikel/kalkulierter-verfassungsverstoss

Auswandern aus einem irren Land

[…]Ich kann jeden/ jede verstehen, der auswandern will und würde mich selbst vom bevorstehenden medizinischen Zwangsexperiment sehr bedroht fühlen. (Mengele würde sich die Hände reiben…) Dennoch würde ich niemandem pauschal raten, auszuwandern. Meiner Ansicht nach wäre es wichtig, dass sehr viele Menschen gegen diesen Wahnsinn klagen, klagen, klagen,…. bis endlich Nürnberg 2.0 stattfindet.

Quelle: https://corona-blog.net/2022/03/20/auswandern-wuerdet-ihr-es-in-betracht-ziehen-und-wenn-ja-was-sind-eure-beweggruende/#comment-39589

Anmerkung: Klagen ist eine sehr gute Idee. Aber das ist für viele zu schwer. Es braucht Ausdauer und wieder Ausdauer und die Bereitschaft sich in die Juristerei einzulesen. Mir ist das gelungen(als Renter hat man viel Zeit) mit dem Zwangsregime in Bayern mit den Figuren Söder und Klaus Holetschek, zuvor habe ich die ZwangsABZOCKE(beschönigend Rundfunkbeitrag genannt) abgewehrt. Es bedurfte allerdings mehr als 1000 Stunden lernen und wieder lernen. Hervorragend ist es auch einen entsprechenden Blog zu betreiben. Da kann man den Juristenunsinn gut sezieren. Angelpunkt für dies alles ist unsere Verfassung. UNSERE VERFASSUNG E.V. sucht Mitkämpfer. Ich bin nicht der Betreiber oder Beteiligter.

Alptraum George Orwells überbieten

Samstag, 19. März 2022, 15:59 Uhr von Jens Fischer Rodrian

[…]Wenn man erst einmal die heilige Spritze erhalten hat, muss jeder Skeptiker oder Impfverweigerer ein Ketzer und Gefährder sein. Dumm nur, dass man nach ein paar Monaten, wenn es nach Markus Söder ginge, wieder in den Status des Ungeimpften zurückfällt. Auch dafür ist gesorgt, man muss lediglich das Ritual wiederholen, das Impfabo wird schon vorbereitet.

Früher waren es Gottesleugner, die verfolgt wurden. Heute sind es vermeintliche „Coronaleugner“, die nach und nach aus dem gesellschaftlichen Leben gestoßen und auch noch für die Misere verantwortlich gemacht werden sollen. Es ist eine toxische Allianz aus Priester und Gemeinde, aus Panikmachern und hypnotisierten Mainstream-Medienkonsumenten. Aber man sollte nie vergessen: Die Mehrheit der Gesellschaft hatte historisch gesehen selten recht. Sie schweigt, läuft mit oder hetzt. Bis sich das Blatt wendet, und dafür braucht man höchstens 20 Prozent aktive Querulanten, die sich zeigen und sagen: Ich mach da nicht mehr mit.[…]

Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/frfreieiheit-ist-sklaverei

Kriminelles Nichtwissenwollen

Kriminelles Behördenversagen: STIKO und Paul-Ehrlich-Institut ignorieren Nachweis der Schädigung von Kindern und Jugendlichen

Amtliche Daten zeigen, dass bei den 12- bis 17-jährigen die Nebenwirkungen der mRNA-Präparate zu ähnlich vielen Krankenhausbehandlungen führen wie COVID-19, speziell seit der Omikron-Variante. Auf der Intensivstation müssen inzwischen sogar mehr Kinder und Jugendliche wegen solcher Nebenwirkungen behandelt werden als wegen Corona. Multipolar hat die Ständige Impfkommission und das Paul-Ehrlich-Institut – beide sind dem Gesundheitsministerium Karl Lauterbachs unterstellt – sowie den Deutschen Kinderschutzbund mit diesen Daten konfrontiert. Die Antworten sind alarmierend – und sollten Anlass für strafrechtliche Ermittlungen sein.

KARSTEN MONTAG, 19. März 2022, 0 Kommentare, PDFWeitere Artikel zum Thema:

Quelle: https://multipolar-magazin.de/artikel/kriminelles-behoerdenversagen

Neue Normalität

Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar.

Audio-Player00:0000:00Pfeiltasten Hoch/Runter benutzen, um die Lautstärke zu regeln.

Podcast: Play in new window | Download

Ein Teil des Unbehagens, das viele Bürger im Zusammenhang mit der Corona-Episode empfinden, beruht auf dem Verhalten vieler großer Medien. Diese fallen nicht nur als kritische Institutionen aus: Weder wird der politische Umgang mit dem Virus auf seine Verhältnismäßigkeit geprüft, noch die handelnden Personen auf ihre Redlichkeit, noch die verkündeten Zahlen auf ihre Seriosität. Viele Medien gehen aber noch über diese Untätigkeit, die den erlebten unwissenschaftlichen Umgang mit „Fallzahlen“ etc. erst erlaubt, hinaus: Geradezu beflissen fügen sich zahlreiche Redakteure, aber auch Institutionen, in eine von manchen Bürgern als Kampagne empfundene Dynamik ein. Eine zentrale Vokabel dabei lautet: die „neue Normalität“. Soll damit die Akzeptanz eines dauerhaften Ausnahmezustands erhöht werden?

„Ausnahmezustand als neue Normalität“

Quelle: https://www.nachdenkseiten.de/?p=63870

Bayern mit Hirn

In Bayern leben ca. 2.648.400 Menschen mit Hirn die sich dem Genexperiment verweigern. Ursprünglich sollten jetzt zum 20. März auch diese Leute wieder ohne Reglementierung in das Gasthaus zum Speisen und Trinken gehen dürfen.

Aber der Innenminister Joachim Herrmann(CSU) will unbedingt das Corona-Narrativ am Leben erhalten. Das ist das Ergebnis von Beeinflussungen seiner Link zu Norbert Häring-> Auftrag- und Geldgeber. Er will alle Bayern zu Sklaven machen. Je mehr er sich anstrengt umso mehr steigen die Fallzahlen. PCR-Test Fallzahlen sind politische Zahlen.

Auf Cicero findet man:

„Pandemie der Ungeimpften“ Von Narrativen, der Wahrheit und dem Recht Je mehr sich zeigt, dass die Verbreitung des Coronavirus nicht vom Impfstatus abhängt, umso massiver wird in Sachen Impfpflicht vorgeprescht und gegen sogenannte Impfverweigerer gehetzt.

Unter den Geimpften findet man viele Menschen anderer Nationen, die sich dem weltweiten Zwang des Corona-Narrativs nur deshalb unterwarfen, weil sonst die Besuchserlaubnis im fremden Heimatland mit erheblichen Beschränkungen einhergeht.

Und dann sind da noch die vielen Menschen, die sich nicht selber denken trauen.

Konditionierung

[…]Einen Hund kann man beispielsweise dazu bringen, dass ihm der Speichel läuft, sobald eine Glocke läutet, weil man vorher wiederholt die Glocke geläutet und ihn gleichzeitig gefüttert hat. Er verbindet den Reiz der Glocke mit der Fütterung, sodass der Speichel läuft, sobald er die Glocke hört, auch wenn es kein Futter gibt. Dieses Verhalten nannte Iwan Petrowitsch Pawlow einen bedingten oder konditionierten Reflex. Er ist erlernt, es entstehen also neue Verbindungen zwischen Nervenzellen. […]

[…]Die Konditionierung der letzten beiden Jahre könnte man durchaus mit dem Pawlow’schen Hund vergleichen. Sobald der Mensch medial mit einem Virus — beim Hund die Glocke — konfrontiert wird, entwickelt er Angst — beim Hund der Speichelfluss — und denkt an die Impfung — beim Hund das Fressen —, die seine Angst lindert — beim Hund den Hunger stillt. Der Reiz durch ein Virus führt zur Angst und zur Reaktion, sich impfen zu lassen.[…]

Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/die-impf-dressur

FFP2 Masken

Veröffentlicht am 8. März 2021 Von Christian Euler

Auch EU-Gesundheitsbehörde rät von FFP2-Masken ab

Der gesundheitliche Schaden dürfte immens sein, folgert Weiß: „Die Verbraucher werden hier getäuscht, weil die Norm eine Sicherheit verspricht, die es oft nicht gibt.“ Zum einen ist nicht feststellbar, welche Maske wie gut schützt, zum anderen gehen darauf viele Ansteckungen in Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen zurück.

Damit steht Weiß nicht alleine. „Es kommen Masken in Umlauf, die nach der technisch orientierten EN-149-Norm die Kriterien zwar erfüllen, aber gerade als Infektionsschutzmasken gegen Corona keine ordentliche Filterleistung bieten“, zitiert die „Welt“ Roland Ballier, der Sachverständigengutachten zur Schutzwirkung von Atemschutzmasken erstellt. Dies treffe hierzulande mindestens auf jede dritte Maske zu. Auch die Stiftung Warentest hat FFP2-Masken von verschiedenen Marken getestet und kam zu einem beängstigenden Ergebnis: Nur eine der zehn Masken erfüllte alle Kriterien.

Quelle: https://reitschuster.de/post/millionen-ffp2-masken-schuetzen-nicht/

Anmerkung des Seitenbetreibers:

Dies dürfte auch die Ursache für die hohen PCR-Test Positivraten sein. Am besten schützt vor Vireninfektionen ein gut gepflegtes Immunsystem. Wäre dem nicht so, wäre die Menscheit schon längst ausgestorben.

Gehirn schrumpft

[…]Ein Forscherteam aus Oxford hat dazu eine Studie an 785 Menschen im Alter zwischen 51 und 81 Jahren durchgeführt. An den Probanden wurden jeweils zwei Gehirnscanns und mehrere kognitive Tests durchgeführt – an 412 Probanden vor und nach einer Corona-Infektion. Der zweite Scan fand ungefähr 141 Tage nach dem ersten Scan statt. Bei den vorher-nachher Scans der genesenen Personen kam es überraschenderweise zu einigen beunruhigenden Erkenntnissen.
Anscheinend habe sich nämlich die Dicke der grauen Substanz im Gehirn verringert. Die graue Substanz (auch graue Zellen genannt) beinhalten vor allem Nervenzellkörper. Außerdem wurde festgestellt, dass die Gesamtgröße des Gehirns sich ebenfalls stärker als normal verringert. Normalerweise schrumpft das Gehirn jährlich um 0,2 bis 0,3 Prozent. Bei den Studienauswertungen zeigten die Ergebnisse jedoch, dass die Gehirne um 0,2 bis 2 Prozent geschrumpft sind. Das ist ein deutlicher Unterschied. Inwiefern beeinträchtigt einen das? […]

Quelle: https://a.msn.com/r/2/AAUS40l?m=de-de&referrerID=InAppShare

Original: https://www.express.de/shared-static/dumont-consent/index.html?param=eyJyZWRpcmVjdFVybCI6Ii9wYW5vcmFtYS9iZXVucnVoaWdlbmRlLXN0dWRpZS1jb3JvbmEta2Fubi1nZWhpcm4tc2NocnVtcGZlbi1sYXNzZW4tODk5MjM/Y2I9MTY0NjkxNDMzMTI1MSIsInJlZmVycmVyIjoiIiwic3ViZG9tYWluIjoid3d3In0=

Anmerkung des Seitenbetreibers:

Hm! Die hauptsächlich für die Pandemie verantwortlichen sind doch Politiker und Wissenschaftlicher im Alter zwischen 51 und 81 Jahren. Einige prahlten doch über Coronaerkrankungen. Ob ich mir darüber Gedanken machen darf?

Bundesverfassungsgericht

[…]

Nach der weitgehend übereinstimmenden Einschätzung der angehörten sachkundigen Dritten ist davon auszugehen, dass COVID-19-Impfungen einen relevanten – wenngleich mit der Zeit deutlich nachlassenden – Schutz vor einer Infektion auch mit Blick auf die Omikronvariante des Virus bewirken.“

[…]

Quelle: https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2022/bvg22-012.html

Anmerkung des Seitenbetreibers:

Meine Vorgehensweise in der Plandemie war folgende:

Bei auftrtenden Symptomen nehme ich ein entspannendes wohltuendes Bad und mehrmals eine Kamillenblütendampf Inhalation. Auch ging ich nie zum Testen. Außer dem üblichen Nasentropfen im Winter hatte ich keine Beschwerden. So konnte ich – der zur vulnerablen Gruppe der alten Menschen zählt – weiter leben. Allerdings zählt bei mir auch eine ausgewogene Ernährung und Verzicht auf übermäßigen Nikotin- und Alkoholgebrauch eine große Rolle.

Man schreibt Kant den Ausspruch zu, „sich des eigenen Verstandes zu bedienen“.

Nach meiner Meinung sind die Befürworter einer allgemeinen Impfpflicht Verbrecher.

Sars-Cov-2 versus Grippe

[…]

John Ioannidis hat die Zahlen im Dezember 2021 noch einmal präzisiert. Weltweit liegt die IFR im Median bei 0,15 Prozent, in Europa bei 0,3 bis 0,4 Prozent. Auf einen ähnlichen Wert für Deutschland war bereits Hendrik Streeck im Mai 2020 in seiner Gangelt-Studie gekommen. Der Maximalwert war dort eine IFR von 0,36 Prozent.

Auf den ersten Blick wird deutlich, dass man mit solchen Zahlen schwerlich Panik verbreiten kann. Es leuchtet auch nicht ein, warum weltweit überaus drastische Maßnahmen ergriffen werden, um die Ausbreitung ausgerechnet dieses Virus zu verhindern. Warum, so könnte man fragen, müssen die Menschen isoliert werden, Masken tragen und sich im Eilverfahren entwickelte und nur bedingt zugelassene „Impfstoffe“ verabreichen lassen, wenn das Virus doch nicht gefährlicher ist als eine Grippe? Das sind berechtigte Fragen, auf denen genau deshalb ein Tabu liegt.

[…]

Die Verantwortlichen in Wissenschaft, Politik, Justiz, Medien, Behörden, Bildungs- und Erziehungsinstitutionen müssten zudem für ihre massiven Rechtsbrüche juristisch belangt werden. Denn dass alle mit direktem oder indirektem Zwang verbundenen Anticorona-Maßnahmen grob menschen- und grundrechtswidrig sind, kann jeder leicht erkennen, der eigenständig denkt.

Sich den Diskursregeln zu verweigern und wissenschaftliche Prinzipien im Namen der Wissenschaft zu ignorieren ist daher nicht einfach ein Versäumnis. Es ist verwerflich und auf staatlich-administrativer Ebene ein Verbrechen wider die Menschheit.

An letzterem machen sich alle schuldig, die ihren eigenen Verstand nicht oder nur manipulativ einsetzen, um jene Maßnahmen begrüßen und verschärfen zu können

[…]

Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/auf-verlorenem-posten-2

Anmerkung des Seitenbetreibers einige wenige Funde im Internet::