Alle Beiträge von cleverle2009

Verantwortung?

Politik darf Entscheidungen nicht an Wissenschaft delegieren

Dabei dürfe sich die Politik nicht auf Einzelmeinungen einzelner Wissenschaftler verlassen. „Es widerspräche dem Grundgedanken demokratischer Legitimation, politische Entscheidungen an die Wissenschaft zu delegieren und von ihr eindeutige Handlungsanweisungen für das politische System zu verlangen“, mahnt der Etikrat. Gerade schmerzhafte Entscheidungen müssten von den Organen getroffen werden, die hierfür durch das Volk mandatiert seien und dementsprechend auch in politischer Verantwortung stünden. „ Die Corona-Krise ist die Stunde der demokratisch legimitierten Politik.“

Link zu gesundheitsstadt-berlin.de/ethikrat

mal nachgedacht

In 2018 wurden geschätzt 5,7 Millionen Beschäftigte im Gesundheitswesen angenommen. Wieviele sind davon heute mit Covid-19 infiziert oder daran erkrankt?

Wir erfahren es nicht!

Fallzahl des Coronavirus (COVID-19) nach Bundesländern 2020

Veröffentlicht von Rainer Radtke, 03.04.2020

Bis zum 3. April* wurden dem Robert Koch-Institut deutschlandweit 79.696 Fälle des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) gemeldet; 15.427 davon in Nordrhein-Westfalen. Die ersten beiden Todesfälle in Deutschland wurden am 9. März gemeldet. Mittlerweile beläuft sich die Zahl der Todesopfer auf 1.017. Weltweit beläuft sich die Zahl der bestätigten Fälle der Lungenerkrankung COVID-19 derzeit* auf mehr als eine Millionen Erkrankungsfälle. Die Zahl der Todesopfer beläuft sich auf ca. 53.000 Fälle. Außerhalb Chinas sind vor allem Italien , die USA, Spanien und Deutschland betroffen.

statista.com/statistik/daten/…/nach-bundeslaendern/

Erklärungsversuche

So gilt z.B. für Krankenhäuser, wie wir gestern geschrieben haben:

  • Wenn ein Patient an Lungenentzündung gestorben ist und ein Verdacht auf COVID-19 besteht, dann ist die Bestimmung der tatsächlichen Todesursache mit zusätzlichen Kosten verbunden.
  • Wird ein Patient post mortem als an COVID-19 Erkrankter erkannt, dann müssen alle, die mit dem Patienten Umgang hatten, auf SARS-CoV-2 getestet und unter Quarantäne gestellt werden, im schlimmsten Fall das Krankenhaus geschlossen werden.
  • Die meisten Krankenhäuser operieren mit einer so geringen Gewinnmarge, dass ein außergewöhnliches Ereignis ausreicht, um die Finanzen in Schieflage zu bringen.

Das mag dazu beitragen, unverantwortlich wie es ist, dass Verdachtsfällen auf COVID-19 in Krankenhäusern nicht nachgegangen wird.

Ein deutscher Mensch stirbt nicht an COVID-19

Das ist zwar schon ein paar Tage alt, es besteht jedoch zu befürchten, dass es noch schlimmer ist.

Das deutsche Bildungssystem ist darauf ausgelegt, dass Politiker ungestraft behaupten können, der Deutsche bedarf eines Kindermädchens.

Die gute Nachricht

aus dem Tagesspiegel Berlin

[…]

Zu einer anderen Einschätzung als Wieler kommt übrigens die Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG). Präsident Gerald Gaß sagte dem Fernsehsender n-tv: „Ich bin zuversichtlich, dass wir die nächsten zehn, 14 Tage schaffen werden, dass es gelingen wird, jedem Patienten, der einen Beatmungsplatz braucht, einen solchen zu ermöglichen.“ Derzeit würden 2500 Patienten auf Intensivstationen beatmet. Es seien noch gut 10.000 Beatmungsplätze frei.

[…]

Westerfellhaus sagte, …

Er machte aber darauf aufmerksam, dass fast 14.000 stationären Pflegeeinrichtungen und damit der größte Teil in Deutschland derzeit nicht vom Coronavirus betroffen seien. Dies sei ein Ergebnis von gut durchdachten Schutzmaßnahmen. Dass es in Pflegeheimen zu Infektionsketten kommen könne, sei aber nicht auszuschließen. (KNA)

[…]

eine Überlegung eines Kommentators:

Ich kann nirgends erkennen, was der richtige Weg ist. So ist das Statement nicht eindeutig, zumal es auch Gründe gibt, die gegen das permanente Tragen von Mikrokosmen erzeugenden Masken sprechen. Der Mund- und Nasenraum ist nämlich ein Biotop, derlei mangelnder Durchlüftung auch ins Negative kippen kann. Insofern sollte man vorsichtig sein und nicht jeder Rettungsaussage hinterherrennen. Es wird allmählich Zeit, dass bei der Bewertung von medialen Aussagen, ganz gleich woher sie kommen, mehr gesunder Menschenverstand zu Einsatz kommt.

[…]

Internetfund

SZ Rainer Robra: „Wir möchten der Sachverwalter der Beitragszahler sein“

Zitat

„Rainer Robra studierte Jura in Göttingen und Hamburg.

ist ein deutscher Jurist und Politiker (CDU). Er ist seit 2002 Staatsminister und Chef der Staatskanzlei sowie Europaminister. Seit 2016 ist er zudem Kulturminister des Landes Sachsen-Anhalt.

https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Rainer_Robra&oldid=196950551

Der Deutsche sagt Sachwalter, Herr Robra.

Unglaublich was für Leute an verantwortungsvolle Posten eingestellt werden.

Auf Heise online gefunden

das internet wird politk abschaffen, denn wer braucht die deppen alle eigentlich, die welt braucht langfristig eine verwaltung die kriege und dikatoren und machtidiotInnen abschafft und eine verwaltung basierend auf der grundlage von lebenserfahrung aufbaut die die ressourcen der welt gesamt besser und vor allem gesünder verteilt alsdass es final allen menschen auf dem planeten besser geht – oder für die die nach anderen problemen wie kriegen die nächsten paar hundert jahre noch übrig sind

Kommentar des Seitenbetreibers:

ich täume gerade – ach wäre das schön 🙂

Schweden – corona

Regierung gegen Ausgangssperren in Schweden

veröffentlicht 02.04.2020 10:54 auf finanzen.net

Schweden setzt in Corona-Zeiten auf Vernunft der Bürger

[..]

Die Verantwortlichen schwedischen Immunologen und Politiker sind sich einig darin, dass jeder selbst weiß, was gut für ihn ist und sich so gut wie möglich an die gesundheitlichen Sicherheitsvorkehrungen halten soll. Der Deutschlandfunk zitiert den Chef der rot-günen Minderheitsregierung Stefan Löfven mit seinen Worten: „Es gibt eine individuelle Verantwortung, die muss jeder für sich selbst, für seine Mitmenschen und sein Land übernehmen. Wenn alle das tun, kommen wir als Gesellschaft auch durch diese Krise.“ Unterstützt wird er unter anderem von Johan Carlson, dem Chef der schwedischen Gesundheitsbehörde – der Deutschlandfunk zitiert auch ihn: „Es ist ungesund, fünf, sechs Monate zuhause zu sitzen.“

[..]

Quelle: https://www.finanzen.net/nachricht/geld-karriere-lifestyle/keine-ausgangsbeschraenkungen-schweden-setzt-in-corona-zeiten-auf-vernunft-der-buerger-8690957

Das macht den Unterschied! Der Schwede ist nahezu freier Bürger und der Deutsche ist Untertan. >:‑)

RKI-Chef Lothar Wieler

Link zum Artikel auf Neue Züricher Zeitung

Update 2. April 2020

Wer Unsicherheiten akzeptiert, kann zu besseren Entscheiden kommen

In wenigen Wochen hat sich das Leben für viele Menschen radikal verändert. Was gewiss war, ist ungewiss. Wie soll man gute Entscheidungen in Unsicherheit treffen? Und warum hat die Ökonomie Mühe damit? Gerald Hosp 30.03.2020, 05.30 Uhr

[..]

Im Fall des neuartigen Coronavirus heisst dies, dass Daten zu den bestätigten Infizierten zwar Zahlen sind, mit denen man hantieren kann, diese verschleiern aber auch viel. Wie hoch ist die Dunkelziffer? Wie steht es um Informationen zu Alter, Art der Symptome, Schweregrad und Krankheitsverlauf? Wo und zu welchem Zeitpunkt treten Erkrankungen gehäuft auf? Wie hoch ist tatsächlich die Sterberate in welcher Alterskohorte? Je besser dies verstanden wird, desto eher können auch Güterabwägungen getätigt werden zwischen der Notwendigkeit, die Gesundheit zu schützen, und dem Versuch, einen Kollaps der Wirtschaft zu vermeiden.

[..]

_____________________________________________________

veröffentlicht am 31, März 2020

RKI: Corona-Pandemie noch Wochen und Monate

WELT – Dienstag, 31. März 2020

Die Sterberate in Deutschland sei mit derzeit 0,8 Prozent sehr gering. Er gehe aber davon aus, dass die Quote steigen werde.

Welch eine unwissenschaftliche und manipulative Aussage!

Quelle:

Link zum Artikel auf welt.de

Im Jahr 2018 starben von den damals ca 80 Millionen Bewohnern Deutschlands ca. 1 Million Menschen. Das ist normal, denn die Menschen kommen ja an das Lebensende, so oder so. Wenn ich richtig gerechnet habe, sind das ca. 12 %.

Im Jahr 2020 werden ähnlich viele Menschen sterben und wenn man untersucht woran die gestorben sind, wird man feststellen, dass viele Viren im gerade Verstorbenen gefunden wurden. Um es mal ebenso unwisenschaftlich auszudrücken. Weiter sucht man danach nicht nach anderen Ursachen – Job erledigt und Fallzahl erhöht!.

Auch das RKI liefert keine Angaben über die tatsächlichen Todesursachen. Wird in einem verstorbenen Patienten der Coronavirus gefunden, wird der lt. Aussage des RKI als Coronatoter gezählt.

Insolvenzrechtsexperte

Insolvenzrechtsexperte Volker Römermann

„Vielen Unternehmen droht ein Tod auf Raten

Von: Carina Kontio

Wirtschaftsanwalt Volker Römermann stellt den Corona-Hilfen der Politik ein schlechtes Zeugnis aus. Er rät angeschlagenen Firmen zum Insolvenzantrag.

Die Kanzlerin mahnt zu Recht, die Bevölkerung und jeder Einzelne mögen die gesundheitlichen Risiken des Virus ernst nehmen. Sie zieht aber selbst nicht die Konsequenz, auch offen zu den wirtschaftlichen Konsequenzen Stellung zu nehmen. Gehört nicht dazu, den Unternehmen zu sagen, dass die staatliche Hilfe durch Zuschüsse und Darlehen nur für einen Teil der Unternehmen geeignet sind und dass – bei der gebotenen, ernsthaften Betrachtung – für andere Unternehmen das Insolvenzrecht mit eingespielten Mechanismen und heutzutage maximierter Rettungschance zur Verfügung steht?

Die Regierung ermächtigt sich selbst

Parlament gibt Kontrolle aus der Hand Die Regierung ermächtigt sich in der Corona-Krise selbst – zulässig ist das nicht

Wir müssen die Verfassung schützen. Auch in diesen Zeiten. Es geht um die schwersten Grundrechtseingriffe in der Geschichte der Bundesrepublik. Ein Kommentar. Stephan-Andreas Casdorff

Nach den schlimmen Erfahrungen mit diesem Rechtsinstitut der Verordnungen in der Weimarer Republik dürfen sie nur nach Maßgabe des Artikel 80 im Grundgesetz erlassen werden. Danach müssen „Inhalt, Zweck und Ausmaß“ der erteilten Ermächtigung im Gesetz bestimmt werden. Das ist nicht hinreichend der Fall.

Link zum Tagesspiegel

Verhungern lassen

nach den gesetzwidrigen und unsozialen Staatsverträgen zur Zwangsabzocke für vollgefressene Eliten, die auch die Ärmsten im Lande nicht verschonen, setzen die ChristSozialen und ChristDemokraten unter erbärmlichen Vorwänden noch eines drauf.

Die deutschen Tafeln unterstützen regelmäßig mehr als 1,6 Millionen bedürftige Personen, davon

  • 30 Prozent Kinder und Jugendliche
  • 26 Prozent Senioren
  • 44 Prozent Erwachsene im erwerbsfähigen Alter

Für die ChristSozialen und ChristDemokraten sind die Ärmsten schon immer ein Ärgernis gewesen und ließen diese von den Staatsbütteln vertreiben. Jetzt mit dem gesetzwidrigen Verordnungen bezüglich des Aufkommens eines Krankheitsvirus wird den Tafeln das Helfen unmöglich gemacht. Soll durch verhungern lassen dieses Problem beseitigt werden ihr Herren Seehofer, Söder, Spahn, Herrmann und Konsorten?

Leute unterschreibt die Petition

Rechtsgrundlage

Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken
Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken
Die Mannschaft, lauter meineidige Halunken
Der Funker zu feig um SOS zu funken
Klabautermann führt das Narrenschiff
Volle Fahrt voraus und Kurs aufs Riff!

Songtext Reinhard Mey – Das Narrenschiff

Daran musste ich denken, als ich auf https://www.lawblog.de/ las, ein deutscher Bürger klagt gegen das Kontaktverbot.

aber lest selbst:

die Landesparlamente haben sich vermutlich noch nicht mit der Gewaltenteilung beschäftigt und überlassen der Exekutive das Terrain.

wie zu Adolfs Zeiten hier klicken:

Aufruf Petition

Hallo Freunde,   bitte nehmt Teil an der Petition der vier Professoren Jochen Frowein, Hans Meyer, Christian Pestalozza und Hans Herbert von Arnim – der Link führt auf die Seite von

Changeorg   https://chng.it/8FttLt7Fxp  

Es ist die Aufgabe der Bürger, die Regierung zu kontrollieren.

Ein aus den Fugen platzender Bundestag

beschädigt die demokratische Legitimation der

beeinträchtigt die Funktionen des Bundestags

bewirkt unnötige Zusatzkosten

verfälscht die Auswahl der Volksvertreter durch die Bürger: Wer mit seiner Wahl Überhangmandate bewirkt, generiert Ausgleichsmandate für Parteien und Abgeordnete, die er gerade nicht gewählt hat. Ohnehin führen die vielen Überhang- und Ausgleichsmandate dazu, dass statt der eigentlich vorgesehenen 299 Listen-Abgeordneten Abgeordnete über starre, von den Wählern nicht zu verändernde Listen gewählt werden. Kämen nach der nächsten Wahl noch 100 Abgeordnete dazu, würden auch diese alle nach starren, allein von den Parteien zusammengestellten Listen gewählt.     

Infos zu:  

Prof. Jochen Abraham Frohwein – https://de.wikipedia.org/wiki/Jochen_Abraham_Frowein

Professor Hans Mayer – https://www.hu-berlin.de/de/ueberblick/geschichte/rektoren/meyer_hans

Professor Albert Rudolf Christian Graf von Pestalozza – https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Pestalozza  

Professor Hans Herbert von Arnim – https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Herbert_von_Arnim  

Alternativ Link – https://duckduckgo.com/?q=Jochen+Frowein%2C+Hans+Meyer%2C+Christian+Pestalozza+und+Hans+Herbert+von+Arnim&t=ffab&ia=web

Danke für das Mitmachen

Hans Herbert von Arnim hat diese Petition Anfang Februar 2020 gestartet.

Stand 14.2.2020 – 2.573 Menschen haben unterschrieben.

Stand 30.3.2020 – 48.112 Menschen haben unterschrieben.

Bitte – das müssen noch viel mehr werden.

Bitte sendet diesen Aufruf an euere Freunde. Die Bereicherung von durch Grundgesetzverletzungen in eine privilegierte Position kommenden Vollpfosten muss aufhören. https://www.amazon.de/Korruption-Netzwerke-Politik-%C3%84mtern-Wirtschaft/dp/3426776839

Reaktion von Politik und Medien ist verantwortungslos

»Reaktion der Politik ist unverhältnismäßig, autoritär, rechthaberisch, maßlos«

Prof. Stefan Hockertz kritisiert Panikmache rund um COVID-19

In einem Interview kritisiert der Immunologe und Toxikologe Prof. Dr. Stefan Hockertz die Panikmache in Politik und Medien. COVID-19 sei hinsichtlich des Krankheitsverlaufs und der Todesraten mit Influenza vergleichbar. Viele Todesopfer hätten massive Vorerkrankungen. Die Reaktion der Politik sei unverhältnismäßig.

Foto: Screenshot YouTube

Veröffentlicht: 26.03.2020 – 08:30 Uhr
von Redaktion (an)Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Whats App teilenAuf VK teilenE-Mailteilen

[Siehe Interviews von Prof. Hockertz HIER und HIER.]

In einem Radio-Interview mit 94,3 RS2 und einem weiteren Interview auf YouTube kritisiert der Immunologe und Toxikologe Prof. Dr. Stefan Hockertz die Panikmache in Politik und Medien.

Die Atemwegserkrankung COVID-19, die durch das neue Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelost werde, sei in ihrem Krankheitsverlauf grob vergleichbar mit den Atemwegserkrankungen, die bei einer schweren Grippe des Typs Influenza auftreten können. Auch hinsichtlich der Todesraten sei COVID-19 durchaus mit Influenza vergleichbar.

Spiegel – Furchtbar

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-in-deutschland-vertrauliche-regierungsstudie-beschreibt-verschiedene-szenarien-a-1cafaac1-3932-434d-b4de-2f63bce0315d?utm_source=pocket-newtab

Dieser Spiegelartikel trieft nur so von Blödheit.

Infolgedessen wären bald 70 Prozent der Bevölkerung infiziert, mehr als 80 Prozent der Intensivpatienten müssten von den Krankenhäusern abgewiesen werden,

Wie viel Infizierte sind dann wirklich krank?
die 80 % beziehen sich die auf 10 Intensivpatienten oder auf 100?
Alles pure Manipulation, veranlasst vom Seehofer. Der Spiegel wird doch nicht die Wahrheit schreiben.

siehe dazu John Swinton

In Deutschland sterben nahezu 1 Million Menschen lt. Statistik im Jahr 2018.

siehe dazu auch:

Das wird sich nicht wesentlich verändern durch den Corona-Virus.

Wem gehört dpa

December 10, 2019

Wem gehört dpa? Eine Antwort und eine kurze Studie in Anspruch und Wirklichkeit

Wem gehört dpa? Die Frage ist im Kommentarbereich aufgetaucht. 

[…]

denn dpa ist ein Unternehmen, an dem nahezu alle Mainstreammedien beteiligt sind, entsprechend lange dauert es, die Daten aus der Datenbank auszulesen. Rund 100 Einzelgesellschafter halten einen Anteil von in der Regel weniger als 0,5% an dpa. Ihr Gesamtanteil addiert sich auf 21,4%. 7,9% der Anteile von dpa sind im Eigenbesitz der dpa GmbH,  der NDR, der WDR und das ZDF sind mit jeweils 3,9% beteiligt,

https://sciencefiles.org/sciencefiles/impressum/

[…]

weiterlesen