Alle Beiträge von cleverle2009

487 Totesfälle lt. RKI

am 2.12.2020 posaunt der Söder heute Morgen auf BR5. Ob obduziert oder nicht obduziert, ob vorerkrankt oder nicht vorerkrankt, welchen Alters die Toten waren, wird verschwiegen, alles wird manipulativ in die Gehirne der Menschen geblasen.

Ich multipliziere mal 487 Tote innerhalb der letzten 24 Stunden in 2020 vom 1. Januar bis 2.Dezember sind es 323 Tage.

487 * 323 = 170.720 Todesfälle in diesem Jahr 2020

Die jährlichen Todesfälle seit 1991 schwankten zwischen ca. 900.000 und ca. 800.000

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156902/umfrage/sterbefaelle-in-deutschland/

ca. 20 % der jährlichen Todesfälle, die angeblich mit oder an Corona an das RKI gemeldeten Todesfälle, liegen innerhalb der durchschnittlichen Jahressterberate. 80 % starben an etwas Anderem. Das Durchschnittsalter der Gestorbenen liegt bei ca. 81 Jahren, ob mit oder ohne Maske, der Tod schert sich nicht darum.

Das ist keine Pandemie, das ist das jährliche Infektionsgeschehen.

Sieben-Tage-inzidenz

Wie verlässlich ist die Sieben-Tage-Inzidenz?

Doch es gibt auch Kritik. So hat etwa der Direktor am Institut für Epidemiologie an der Charité Berlin, Professor Stefan Willich, im RBB-Info-Radio auf Schwächen der Sieben-Tage-Inzidenz hingewiesen: Da die Zahl der Corona-Testungen in den letzten Monaten stark zugenommen habe, würden zwangsläufig einige Landkreise und Städte die Obergrenze reißen. Dies deute allerdings nicht automatisch auf ein Erstarken des Infektionsgeschehens hin. Für eine realistischere Einschätzung müssten auch die Zahl der belegten Intensivbetten in den Krankenhäusern und die R-Werte herangezogen werden.

https://www.praxisvita.de/sieben-tage-inzidenz-was-sagt-der-wert-aus-und-wie-verlaesslich-ist-er-19213.html

Corona-Zahlen: Warum sich die Angaben manchmal unterscheiden

Drei Behörden geben Auskunft über Infektionen und die Inzidenzwerte – 19.10.2020 07:47 Uhr

Link-> Nordbayern

Nichts normiert und nichts verifiziert – vieles nur Mondzahlen

Dem gehorsamen Deutschen Bürger stellen sich da keine Fragen, er weiß:

„Es ziemt dem Untertanen, seinem Könige und Landesherrn schuldigen Gehorsam zu leisten und sich bei Befolgung der an ihn ergehenden Befehle mit der Verantwortlichkeit zu beruhigen, welche die von Gott eingesetzte Obrigkeit dafür übernimmt; aber es ziemt ihm nicht, die Handlungen des Staatsoberhauptes an den Maßstab seiner beschränkten Einsicht anzulegen und sich in dünkelhaftem Übermute ein öffentliches Urteil über die Rechtmäßigkeit derselben anzumaßen.“

Gustav von Rochow 1837

„Ein Deutscher ist großer Dinge fähig, aber es ist unwahrscheinlich, dass er sie tut: Denn er gehorcht, wo er kann, wie dies einem an sich trägen Geiste wohl tut.“ – Friedrich Nietzsche, Morgenröte

Nur so ist zu begreifen, dass noch nicht alle Beamten aus den Rathausfenstern geworfen wurden.

PCR-Test untauglich

Erstveröffentlichung 28.10.2020

Ein großes bayerisches Labor hat einem Zeitungsbericht zufolge bei Corona-Tests reihenweise falsch positive Ergebnisse hervorgebracht. Das sei bei Nachprüfungen in einem Krankenhaus im oberbayerischen Taufkirchen/Vils aufgefallen, berichtete der „Münchner Merkur“. Dort hätten sich 58 von 60 positiven Tests als falsch herausgestellt. Die Geschäftsführerin des Augsburger MVZ-Labors erklärte die Fehler mit der Knappheit an Reagenzien. Das Labor habe wegen des Lieferausfalls eines Herstellers auf ein anderes Nachweismittel zurückgreifen müssen, das offenbar nicht kompatibel gewesen sei. Dem Bericht zufolge sind die falschen Ergebnisse aber kein Einzelfall. Auch andere Labore hätten Schwierigkeiten, wegen Personalmangels und fehlender Reagenzien in der gewohnten Qualität zu testen.

https://www.onvista.de/news/zeitung-probleme-in-labor-bringen-falsche-corona-testergebnisse-407068301

Auf derart unsicherer Datenlage ruiniert Merkel und Co Deutschland.

Die tz schreibt auf tz.de am 27.10.2020 08:14 „Angela Merkel (CDU) und Markus Söder (CSU) zählen zu den wichtigsten Köpfen der Corona-Pandemie in Deutschland.

Eine Lachnummer – Beide haben von der Datenlage nicht den geringsten Schimmer – ja sie sind sogar zu unfähig, sich kompetente Berater an die Seite zu holen.

Update 24.11.2020

Die Forschungsgruppe des französischen Professors Didier Raoult hat kürzlich gezeigt, dass bei einem Schwellenwert (ct) von 25 Zyklen etwa 70% der Proben in Zellkultur positiv (d.h. infektiös) blieben; bei einem ct von 30 blieben 20% der Proben positiv; bei einem ct von 35 blieben 3% der Proben positiv; und bei einem ct über 35 blieb keine Probe in Zellkultur positiv (infektiös).

Das bedeutet, wenn eine Person ein „positives“ PCR-Testergebnis bei einer Zyklusschwelle von 35 oder höher erhält (wie in den meisten US-Labors und vielen europäischen Labors angewandt), liegt die Wahrscheinlichkeit, dass die Person infektiös ist, bei weniger als 3%. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Person ein „falsch positives“ Ergebnis erhält, liegt bei 97% oder höher.

Masken: Für die Wirksamkeit von Masken in der Allgemein­bevölkerung gibt es weiterhin kaum Evidenz, und die Einführung einer Maskenpflicht konnte die Epidemie in kaum einem Land eindämmen oder verlangsamen. Bei unsachgemäßer Verwendung können Masken das Infektionsrisiko sogar erhöhen und in manchen Fällen zu Atemproblemen führen.

Update 25.11.2020

Wichtig ist die Viruslast

Ein Artikel der New York Times macht nun auch auf ein Problem der PCR-Tests aufmerksam, nämlich dass diese zu sensitiv sind, aber keine Aussage darüber ermöglichen, ob jemand erkrankt und ansteckend ist. Schon eine minimale Viruslast wird als positiv angezeigt, daher werden viele Menschen, die als positiv getestet werden, nicht nur asymptotisch sein, sondern auch nicht ansteckend. Experten würden, so die NYT, deswegen nicht raten, nicht weniger zu testen oder aufzuhören, wie die Gesundheitsbehörde CDC empfiehlt, Menschen ohne Symptome zu testen.

https://www.heise.de/tp/features/Was-sagen-die-PCR-Tests-fuer-den-Coronavirus-aus-4884437.html

auf Heise veröffentlicht am 03. September 2020 Florian Rötzer

Grundrechteverletzung

Rechtswidrigkeit der bisherigen Coronamaßnahmen nach § 32 …

durch § 28a IfSG, die ohne konkrete Tatbestandsvoraussetzungen unmittelbar durch das Gesetz als notwendig bezeichnet werden und im Wesentlichen gegen Nichtstörer gerichtet sind, würde der Gesetzgeber jedoch selbst unmittelbar gegen die verfassungsmäßige Ordnung verstoßen, was ihm nach Art. 20 Abs. 3 GG untersagt ist.

Anmerkung des Seitenbetreibers:

Die Verwaltung der Stadt Hof unter der Leitung von Oberbürgermeisterin Eva Döhla verstößt anhaltend gegen Art. 20 Abs. 3 GG ((3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

Exekutive
Die Exekutive ist in der Staatstheorie neben Legislative und Judikative eine der drei Gewalten. Sie umfasst die Regierung und die öffentliche Verwaltung, denen in erster Linie die Ausführung der Gesetze anvertraut ist. Auch die Exekutive kann normsetzende Befugnisse wahrnehmen, zum Beispiel mit dem Recht auf Erlass von Rechtsverordnungen.Diese haben nicht den Status von Gesetzen, sondern werden von bestehenden Gesetzen abgeleitet. Wikipedia (DE)

Stadt Hof Gasthäuser

Die Stadt Hof erlässt aufgrund des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) und § 24 der Achten Bayerischen
Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (8. BayIfSMV) vom 30. Oktober 2020 (BayMBl. S.616) folgende

https://www.hof.de/hof/media/files/rathaus/amtliche-bekanntmachungen/Allgemeinverf-gung-04-11-20.pdf

Das Infektionsschutzgesetz ist seit Mittwoch 18.11.2020 durch ein neues IFSG im Schweinsgalopp ersetzt und vom Bundespräsidenten noch am Abend unterschrieben worden.

Es kann nur allen Gastronomiebetrieben geraten werden, den Verband auf den Umstand hinzuweisen, dass die Schließung der Gastronomie durch Regierung und Kommune am 1. November 2020 mit einem nicht gerichtsfesten Gesetz begründet wurde, damit rechtswidrig war. Deshalb sah sich die Regierung genötigt ein neues IFSG zu beschließen. Bei der Hofer Verwaltung scheint nun Warten auf Godot die Handlungsmaxime zu sein.Wäre ich Gastronom würde ich die Stadt Hof auf Schadenersatz verklagen. Die Anordnung der Schließungen war rechtsmissbräuchlich

Die Ausweisung der roten Zone stellt damit ebenfalls einen Verwaltungsakt dar, der ex tunc nichtig war. Die Grundrechte der Bürger wurden verletzt. Verantwortlich dafür die SPD Bürgermeisterin Eva Döhla.

Intensivklinikbetten

Die benötigte Zahl von Klinikbetten und die dafür benötigten Fachkräfte richten sich nach der Größe der Population die versorgt werden muss und nach Anfälligkeiten der Population für alle möglichen Erkrankungen.

Die Zahlen beziehen sich auf 2018 – da gab es 2277 Krankenhäuser mit Intensivmedizinischer Betreuung.

Bettenanzahl gesamt 498.192 Betten je 100 000 Einwohner 600,9 Nutzungsgrad in Prozent 77,1

GESUNDHEITSBERICHTERSTATTUNG DES BUNDES – GEMEINSAM GETRAGEN VON RKI UND DESTATIS

http://www.gbe-bund.de/oowa921-install/servlet/oowa/aw92/dboowasys921.xwdevkit/xwd_init?gbe.isgbetol/xs_start_neu/&p_aid=3&p_aid=13423865&nummer=841&p_sprache=D&p_indsp=-&p_aid=16839515

Das Krankenhauspersonal hat die Hetze in Rundfunk und Fernsehen verinnerlicht und hat Angst wie auch große Teile der übrigen Bevölkerung.

Update 23.11.2020

3.716 Covid-Fälle 13 %

17.561 Andere Notfälle 63 %

6.659 Frei 24 %

Link zu Berliner Morgenpost

Todesfälle

Erstveröffentlichung 14.11.2020

Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) seit Dezember 2019 nach am schwersten betroffenen Ländern

Im Jahr 2019 starben 939.500 Menschen.

Deutschland 12.216 Menschen starben lt. statista https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1100818/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-2019-ncov-nach-laendern/

Meine Einschätzung: Die Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) werden die Jahressterbebilanz nur unwesentlich beeinflussen.

Der Söder wird es nicht schaffen, den Tod zu besiegen. Das haben schon Scharlatane versucht.

Siehe auch Link->betreutes Denken eine weltweite Betrachtung.

 

Update 22.11.2020

Grippesaison 2017/2018

Die Anzahl der Arztbesuche wegen der Grippe wird für die Saison vom Robert Koch-Institut (RKI) auf 9 Millionen geschätzt.[6] Die höchste Zahl von Arztbesuchen beobachtete man in der achten Kalenderwoche 2018.[7] 334.000 Influenzafälle waren laborbestätigt. 60.000 Fälle wurden hospitalisiert. Laborbestätigte Todesfälle, die an das RKI gemeldet wurden, belaufen sich auf 1.674 Fälle.[8][9] Das Robert Koch-Institut schätzt die Zahl der Toten durch Influenza in jener Saison in Deutschland jedoch insgesamt auf 25.100.[6][4]

https://de.wikipedia.org/wiki/Grippesaison_2017/2018

Gehirnwäsche zeit.de

Universität Johns Hopkins: Weltweit mehr als 50 … – zeit.de

https://www.zeit.de/news/2020-11/08/weltweit-mehr-als-50-millionen-bestaetigte-corona-infektionenNovember2020, 21:59 Uhr Quelle: dpa Washington (dpa) – Weltweit gibt es nach Angaben der Universität Johns Hopkins inzwischen mehr als 50 Millionen bestätigte Coronavirus-Infektionen.

Bei einer weltweiten Bevölkerungszahl von ca. 8 Milliarden Menschen bedeutet 50 Millionen Infizierte 0,625 % (gerundet: 0,63 %).

Quelle: https://www.blitzrechner.de/prozent/

Mein Versuch, den ganzen Irrsinn zu begreifen,

Todesfälle mit Coronavirus (COVID-19) nach Ländern 2020

Veröffentlicht von Rainer Radtke, 20.11.2020 Die kumulative Zahl der bestätigten SARS CoV-2-Infektionen beläuft sich bis zum 20. November 2020* weltweit auf mehr als 56,9 Millionen. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus stieg bis zu diesem Tag auf über 1,36 Millionen.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1100818/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-2019-ncov-nach-laendern/

1,36 Millionen Todesfälle von 56.900.000 Infizierten bedeuten

1.360.000 von 56.900.000 sind: (gerundet: 2,4 %)

Weltweit sterben jährlich gesamt ca. 112.000.000 ca. 1,4 % gesamt.

Bezogen auf die Weltbevölkerung starben an Covid-19 also

1.360.000 von 8.000.000.000 gleich 0,017 %

Von Pandemie kann man da nicht reden. Es sei denn für Pandemie gibt es eine andere Definition als die, die mir geläufig ist.

lt. wikipedia weltweite starke Ausbreitung einer Infektionskrankheit mit hohen Erkrankungszahlen und i.d.R. auch mit schweren Krankheitsverläufen.“

Die beiden Begriflichkeiten „starke Ausbreitung einer Infektionskrankheit“ und „i.d.R. auch mit schweren Krankheitsverläufen“ sind unbestimmt und für Manipulationen anfällig.

Ärzte Coronaleugner?

Die Zeit schreibt:

Veronika Völlinger – ZEIT ONLINE – Samstag, 21. November 2020

Äußerungen von Ärzten haben ein besonderes Gewicht
Ärzte sind zentrale Figuren in der Coronavirus-Pandemie. Sie müssen Patientinnen versorgen und sind selbst in den Kliniken und Praxen einem großen Infektionsrisiko ausgesetzt. Sofern sie auch in der Forschung arbeiten, wird von ihnen erwartet, dass sie schnell ein gutes Gegenmittel finden, Medikamente oder einen Impfstoff. Die meisten gehen mit diesen Anforderungen verantwortungsbewusst um.

https://a.msn.com/r/2/BB1be41M?m=de-de&referrerID=InAppShare

Die Zeit vergeudet viel Druckerschwärze um den Menschen nichts zu sagen. Die Zeit reiht sich ein, in die Verunglimpfung von Kritikern, ohne die Behauptungen der Kritiker näher zu beleuchten. Die Zeit bedroht Ärzte, die ihre Patienten durchaus verantwortungsvoll auf die vielen unbeantworteten Fragen rund um sars-cov-2 oder die Erkrankung Covid-19 hinweisen. Ein Arzt macht sich ebenfalls strafbar, wenn er die Patienten nicht verantwortungsvoll aufklärt.

https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84rztekammer_(Deutschland)

Das jeweils zuständige Landesministerium übt die Rechtsaufsicht (nicht die Fachaufsicht) aus.

über den Landesärztekammern wacht die Bundesärztekammer.

Die Gefahr, die von der Massenverblödung durch Rundfunk und Fernsehen ausgeht, ist durchaus evident. Die Hetze ist allgegenwärtig.

Ich habe versucht den Link auf msn zu zeit.de aufzulösen. Dort hindert mich aber – entweder ein Abo abzuschließen oder mich mit Werbung zukleistern zu lassen – an diesem, meinem Vorhaben. Microsoft News sollte derartige Veröffentlichungen unterlassen.

das RkI schweigt

Das könnte peinlich werden: Multipolar verklagt das RKI auf Auskunft über den Krisenstab und dessen Entscheidungsfindung

https://multipolar-magazin.de/artikel/multipolar-klagt-gegen-das-rki

PAUL SCHREYER, 7. November 2020, 14 Kommentare

Multipolar versucht bereits seit mehreren Monaten in verschiedenen Anfragen zu erfahren: Welche Personen gehören zum RKI-Krisenstab? An welchen Tagen erfolgten die Treffen des Gremiums? Hat sich die Zusammensetzung des Krisenstabs seit Einrichtung geändert? Vor allem: Existieren Sitzungsprotokolle des Krisenstabs? Die RKI-Pressestelle erklärte dazu bislang lediglich:

Der Tagesspiegel

betreibt schon wieder Gehirnwäsche

Tagesspiegel – Donnerstag, 19. November 2020

Seit seiner Niederlage gegen Joe Biden starben mehr als 11.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus – insgesamt hat das Land in der Pandemie mehr als eine Viertelmillion Tote zu beklagen.

https://a.msn.com/r/2/BB1b9taE?m=de-de&referrerID=InAppShare

siehe betreutes Denken

250 000 Todesfälle in Verbindung mit covid-19 bedeutet bei einer Bevölkerungszahl von etwa 328,2 Millionen Einwohnern

sind: 0,07617 % (gerundet: 0,08 %) Gestorbene – alles ganz normal

Quelle: https://www.blitzrechner.de/prozent/