das Inzidenz-Wunder

Tirschenreuth hat eine Neuansteckung von Null.

Verschwiegen wird, dass in Tirschenreuth keine Testungen durchgeführt wurden, denn erst die Anzahl der Testungen laßt schlüssig die Null erklären.

Der allgemein verwendete PCR-Test hat eine Fehlerquote von 2 – 4 %.

Es könnte natürlich auch sein, dass die Tirschenreuther nach Hof zum Testen gehen.

Nachdenklich

Am 23.05.2021 jährt sich nicht nur das Bonner Grundgesetz als ranghöchste bundesdeutsche Rechtsnorm zum 72. Mal. Fakt ist auch, dass es allen bundesdeutschen Schwarzkittel an ihrer grundgesetzlichen Legitimation mangelt. Weder besitzt diese grundgesetzkonforme Legitimation der Rechtsanwalt noch der Staatsanwalt, geschweige denn der Richter.

Anwälte unterwerfen sich anstatt dem Bonner Grundgesetz dem gemäß Art. 2 und 9 GG grundgesetzwidrigen Kammerzwang. Richter und Staatsanwälte pfeifen auf das grundgesetzkonforme Zustandekommen ihres Dienst- und Treueverhältnisses.

Gefunden :

advocatus pro forma bzw. allen Schwarzkittel mangelt es an der gundgesetzlichen Legitimation

Verhandlung OWIG

Ordnungsamt droht

Erstveröffentlichung 29.1.2021

Link zur Vorgeschichte

Anke Schattner Direktorin des Amtsgerichts Hof

30.3.2021 14 Uhr 1. Verhandlung

Link zu Rechtsbeschwerde 1

30.3.2021 14:30 Uhr 2. Verhandlung

Link zu Rechtsbeschwerde 2

Link zu Information Anke Schattner

Die Seiten zu den Links werden zu gegebener Zeit erstellt.

Update 12.3.2021

Verteidgungsschrift für die Verhandlung 1 bei der Justiz eigreicht.

Verteidgungsschrift für die Verhandlung 2 bei der Justiz eigreicht.

Update 21.2.2021

Neuer Termin zur Verhandlung Dienstag 30.3.2021 14:00 Sitzungssaal 024, EG Berlinerplatz 1

anschließend ein weiterer Termin für eine zweite Bußgeldsache um 14:30 am gleichen Ort.

Grund Verhinderung des Gericht

Update 20.2.2021

Neuer Termin zur Verhandlung Dienstag 30.3.2021 14:30 Sitzungssaal 024, EG Berlinerplatz 1

Update 17.2.2021

der Termin am 12.5.2021 wurde aufgehoben.

Grund Abgabe des Verfahren

UPDATE 15.2.2021

Termiverschiebung auf 12.5.2021 8:10 Uhr

UPDATE 29.1.2021

Am 18.2.2021 wird die Verhandlung wegen meines Widerspruchs, der mit Eingangsstempel vom 18.12.2020 beim Amtsgericht Hof registriert wurde, terminiert.

Hinweis des Gerichts nicht des Richters:

„Es wird angeregt, den Einspruch auch unter Beachtung von Kostengesichtspunkten zurückzunehmen, weil nach Aktenlage die Entscheidung der Verwaltungsbehörde nicht zu beanstanden ist.“

Das ist doch merkwürdig!

Soll das heißen, der Schiedspruch ist beresits gefällt?

An Eva Döhla Hof

Erstveröffentlichung am 7.4.2021

Guten Tag Frau Oberbürgermeisterin Döhla,

in Ihrer Allgemeinverfügung Nr. 32/17/2021 der Stadt Hof steht:

Aufgrund des Pandemiegeschehens ist in § 24 Abs. 1 Nr. 1 der 12. BayIfSMV geregelt, dass auf den
von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde festzulegenden zentralen Begegnungsflächen in Innenstädten oder sonstigen öffentlichen Orten unter freiem Himmel, an denen sich Menschen entweder auf
engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten Maskenpflicht herrscht.

weiterlesen

Heute 5.6.2021 keine Anwort auf meine Mail vom 6.4.2021

Heute 14.4.2021 musste ich auch die Mail per Einschreiben Rückschein an diese Verteterin der Kommune schicken. Hat mich 5 Euro 50 Cent gekostet.

Briefnachverfolgung 16.4.2021: Empfänger wurde benachrichtigt und hat die Sendung am 15.4.2021 abgeholt.

Heute 5.6.2021 keine Anwort auf mein Einschreiben vom 14.4.2021

eMail an Herrn Hetz Leiter Ordnungsamt Hof vom 15.4.2021

Heute 5.6.2021 noch keine Anwort auf meine Mail vom 15.4.2021

„Von allem Unrecht aber ist keines sträflicher als das derjenigen, die sich mühen, während sie die ärgsten Betrüger sind, den Anschein ehrlicher Männer zu geben.“

M. Tullius Cicero: „Vom rechten Handeln“ 1,41,4; 44 v. Chr.


Übersetzung: gottwein.de

Klappentext zu „Jüdische Familien in Hof an der Saale “

Klappentext auszugsweise:… Rednern wie Adolf Hitler, schmückte sich die Stadt mit Fahnen und Blumen. Beschwerden jüdischer Kaufleute beim Stadtrat wegen Beleidigungen und Boykottaufrufen halfen nichts. Insofern war es nach 1933 keine Überraschung, dass die Gerichte, die Polizei und die Behörden in Hof alles dafür taten, den Juden das Leben und Überleben schwer zu machen…

https://www.weltbild.de/artikel/buch/juedische-familien-in-hof-an-der-saale_25585063-1

Update 5.5.2021

Auch heute noch hängen an den Eingangstellen zur roten Zone Mitteilungen der Eva Döhla auf die ausnamslose Maskenpflicht. Die Allgemeinverfügung der Stadt Hof enthält den Hinweis, dass zum begehen der ausgewiesenen Flächen keine Maske benötigt wird, sofern man sich dort nicht aufhält. Sie schwafelt zwar von Grundgesetz aber sie benutzt dieses vermutlich nur für hinterlistige Zwecke. Willkürlich, grundgesetzwidrig, rechtsstaatsunwürdig justizterroristisch, sind die Handlungen der Verwaltung.

Update 17.5.2021

In der Roten Zone kann man sich jetzt wieder ohne Maske aufhalten. Maskenpflicht besteht weiterhin am Markt und an den Bushaltestellen.

Update 28.5.2021

Leute die Bürokratiesau hat gegrunzt Und eine neue Allgemeinverfügung ausgespukt. Wenn ihr euch nicht Zwangsimpfen lasst, dann wird das 3. Reich wiederauferstehen.

Link zu den Allgemeinverfügungen

Also Denkt nach

Die Stadt Hof ist kein guter Ort mehr zum Leben.

Denkt nach!

Gehorsam wird gefördert und aufrechterhalten, indem diejenigen belohnt werden, die sich unterwerfen, und diejenigen bestraft werden, die rebellieren.

Merkel verkündet, dass Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, „gewisse Dinge nicht mehr tun können“

Quelle: https://www.rubikon.news/rubrik/6

Impfpflicht dank CDU/SPD

Oberstes Ziel medizinischer Bemühungen sollte nicht mehr die Behandlung einzelner Patienten sein. Die nationalsozialistische Medizin war zur Gesunderhaltung des „deutschen Volkskörpers“ bestimmt. Über den Umweg der „Neuen Deutschen Heilkunde“ legten die Nationalsozialisten den Grundstein für die Verankerung der Ideen zur nationalsozialistischen „Rassenhygiene“ in der Medizin. Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit konnte aufgrund der veränderten Zielgruppe ärztlichen Handelns und der damit verbundenen Umdeutung ärztlicher Ethik (auch von einer Individualethik zu einer Gemeinschaftsethik)[7] aufgehoben werden.

Medizin im Nationalsozialismus Link führt zu wikipedia

Update 27.5.2021

mich erreichte kürzlich eine Mail:

Geimpfte dürfen Bauernhof in Bayern nicht betreten – die Erklärung überrascht
Geimpfte, Genesene und Getestete Personen können sich mittlerweile über einige Privilegien freuen. Doch ein Bauernhof aus Bayern verweist nun auf seine sogenannten „Bio-Sicherheitsmaßnahmen“. Im Rahmen dieser, verweist der Bauernhof darauf, dass er als Lebensmittelerzeuger zu einer besonderen Sorgfaltspflicht angehalten wird, um die Verbreitung des Corona-Virus möglichst zu vermeiden.
Da der aktuelle Corona-Impfstoff lediglich eine „Notzulassung“ besitzt und somit auch Wechselwirkungen zwischen Tieren und Menschen nicht ausgeschlossen werden können, stellt die Ausscheidung von Mikroorganismen der gentechnisch veränderten Impfstoffe durch Geimpfte, eine Gefahr für den Impffreien Tierbestand dar.
Um die Gefahrensituation so gering wie möglich zu halten, ist ein Urlaub auf dem Bauernhof daher zur Abwechslung mal nur für UNGEIMPFTE Personen oder Kinder möglich.

Beschluss Masken In Schulen Weimar

Erstveröffentlichug 19. April 2021

AG Weimar, Beschluss vom 08.04.2021 – 9 F 148/21

Durchsuchungen, beschlagnahmte Datenträger: Der Nordkurier sprach mit dem Anwalt von Richter Christian Dettmar. Dieser verbot die Corona-Maßnahmen an zwei Schulen, jetzt wird wegen Rechtsbeugung ermittelt. Simone Schamann

Dr Gerhard Strate Hamburg verteidigt den Richter am Amtsgericht Weimar.

Link zum Artikel Nordkurier https://www.nordkurier.de/politik-und-wirtschaft/anwalt-nennt-vorgehen-in-weimar-irrsinn-und-rechtswidrig-2743309804.html

https://rumble.com/vg65dr-razzia-bei-richter-der-rechtsstaat-lst-sich-auf.html

Update 28.5.2021

Oberlandesgericht Karlsruhe stützt Weimarer Richter

Von: NEOPresse 5. Mai 2021

Der Urteilskraft des Richters, dem unterstellt wurde, sich mit „Querdenkern“ gemeinzumachen oder Rechtsbeugung begangen zu haben, wurde mit dem Beschluss des Oberlandesgerichts Karlsruhe der Rücken gestärkt. Christian Dettmar hat nicht, wie vom Kultusministerium Thüringen kolportiert, den Pfad der Legalität verlassen. Im Gegenteil: Er ist seiner richterlichen Pflicht, den Sachverhalt sorgfältig zu untersuchen und aufgrund von unabhängigen Fachgutachten Recht zu sprechen, tadellos nachgekommen.

Urteile lesen statt Richter mobben

Rechtsstaatlich sehr robuste und resiliente Rechtsschutzstruktur

Damit nicht genug. Der Amtsrichter hat auch weit über seinen Einzelfall hinaus (in einem sog. „obiter dictum“) zusätzlich die spätere Gesetzeslage als rechtswidrig beschrieben. Wollte das OLG nun vorsorglich auch für die Zukunft klarstellen, dass „Abstandsverbrecher“ mit Ahndungen zu rechnen haben, müsste es die zusätzlichen Argumente des Amtsgerichtes präventiv gleich mit aus dem Weg räumen und ein entsprechendes eigenes obiter dictum mitliefern.

In der Zwischenzeit kann allerdings auch jedermann, der irgendwo sonst in Deutschland einen Bußgeldbescheid wegen zu großer mitmenschlicher Nähe kassiert und dagegen erfolglos Einspruch hat, seinerseits unter Berufung auf die Argumente aus Weimar Rechtsbeschwerde zu seinem OLG (in Berlin: zum Kammergericht) einlegen und damit sämtliche Obergerichte in Bußgeldsachen veranlassen, sich ebenfalls zu der Thematik zu äußern. So lange nicht alle Obergerichte übereinstimmend jeden einzelnen Kritikpunkt des AG Weimar gegen die Corona-Verordnung ausgeräumt haben – jedes Gericht für die entsprechende Verordnung in dem jeweiligen Bundesland – ist es heikel, „Täter“ ordnungsrechtlich zu sanktionieren.

https://www.achgut.com/artikel/urteile_lesen_statt_richter_mobben

Inzidiotie

Ist dies dem geneigten Grundrechner nicht idiotisch genug, spielen wir die Inzidenzberechnung mal an einer kleinen Population durch. Das Modelldorf hat 1.000 Einwohner. Wir testen 100 Einwohner und erhalten bei einer Prävalenz von 1% ein (1) positives Testergebnis. Inzidenzformel: 1 / 1.000 x 100.000 = Inzidenzwert 100. Im selben Dorf testen wir 400 Personen, erhalten 4 positive Ergebnisse und erhalten den Inzidenzwert von 400 (4 / 1.000 x 100.000).

https://laufpass.com/corona/die-inzidiotie/https://laufpass.com/corona/die-inzidiotie/

Bemerkung des Seitenbetreibers:

Aber es gibt ja genug Blödstudierte auf der Welt. Die für ihre Wichtigkeit einen Doktortitel benötigen!

Prävalenz ist eine wichtige (statistische) Größe der Epidemiologie – einer Wissenschaft, die sich mit der Verbreitung, den Ursachen und Folgen von Krankheiten aller Art beschäftigt – also nicht nur mit Epidemien bzw. Seuchen.

Vitamin D doch nützlich bei Covid-19

Von Bernd Reiser, NDR

Stand: 15.05.2021 15:16 Uhr

„Es gibt Hinweise darauf, dass ein unzureichender Vitamin D-Serumspiegel mit einem erhöhten Risiko für akute Atemwegsinfekte einhergeht. Dazu gehört auch die Covid-19-Erkrankung“, heißt es in der Mitteilung 015/2021 des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) vom 14. Mai. Zuvor hatte das Institut monatelang einen solchen Zusammenhang bestritten.

http://web.archive.org/web/20210515231720/https://www.tagesschau.de/inland/vitamin-d-corona-101.html#

Kinder und Sars-Cov-2

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) und der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH)

Hospitalisierung und Sterblichkeit von COVID-19 bei Kindern in Deutschland

Stand 21.04.2021

Die aktuelle Diskussion in Deutschland um die weitere Entwicklung der Pandemie betrifft auch Kinder und Jugendliche: Verschiedene Experten fordern die Schließung von Schulen und KiTas, und die Bundesregierung sowie einige Landesregierungen haben solche Maßnahmen angekündigt oder bereits umgesetzt. Die Nachrichten erwecken den Eindruck, als würden Kinder und Jugendliche zu den besonders gefährdeten Teilen der Bevölkerung im Rahmen der SARS-CoV-2 Pandemie gehören. Dies geht mit großen Sorgen und Ängsten von Eltern, zum Teil aber auch von Kindern und Jugendlichen selbst einher. Insofern halten wir es für geboten, die verfügbaren Fakten zu Hospitalisierung und Sterblichkeit von COVID-19 bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland – Stand April 2021 – der Öffentlichkeit bekannt zu machen.

https://dgpi.de/wp-content/uploads/2021/04/Mortalitaet-Kinder-21_04_2021_korr.pdf

Es öffnet sich ein PDF für das sie den Adobe Reader benötigen

Verfassungs–Beschwerde gegen das Infektionsschutz–Gesetz

Carlos A. Gebauer, Gastautor / 23.04.2021 / 06:00

Gemeinsam mit Florian Post (MdB SPD) und drei weiteren Beschwerdeführern habe ich gestern gegen das Vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite Verfassungsbeschwerde bei dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe eingelegt. Prof. Dr. Dietrich Murswiek, der ohne Zweifel einer der renommiertesten deutschen Staatsrechtler ist, vertritt uns.

weiterlesen

vorläufige sterbefallzahlen 2020

Erstveröffentlichung 4.1.2021

Ich will mit diesem Post nichts relativieren, sondern ihnen nur eine Möglichkeit der Einordnung geben.

[Update 9.5.2021}

von 2014 auf 2015 gab es schon mal eine Erhöhung der Sterbefälle von ca. 50 000.

Link Merkels Flüchtlingspolitik

Link Todesursachen 2015 es öffnet sich ein PDF

[Update Ende}

[Update 10.5.2021}

Samstag, 27.02.2021 | 17:49

FOCUS-Online-Experte Wolfram WeimerDieser Beitrag erschien durch Kooperation mit Wirtschaftskurier

Schon in wenigen Monaten Pandemie schneller vorbei als gedacht? WHO-Experte sagt baldiges Corona-Ende voraus

Trotz der grassierenden Mutationen verliert das Coronavirus überraschend schnell an Kraft. So meldet die WHO auf globaler Ebene stark sinkende Infektionszahlen. Forscher erkennen darin ein Muster vergangener Pandemien und machen mit einer verblüffend guten Prognose Hoffnung.

„Es wird weiterhin ein Virus geben, aber ich glaube nicht, dass Einschränkungen nötig sein werden. Das ist eine optimistische Aussage.“

[Update Ende}

Basierend auf vorläufigen Daten registrierte das Statistische Bundesamt im Jahr 2020 bis einschließlich 31. Oktober 788.332 Sterbefälle. Diese Zahl liegt damit exakt zwischen den Werten von 2018 (777.813) und 2019 (799.113) und nur minimal über dem Durchschnitt der vergangenen vier Jahre. Dieser liegt bei 775.526 Sterbefällen bis Ende Oktober. Die Differenz umfasst etwa die Sterbefälle einer Woche.

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156902/umfrage/sterbefaelle-in-deutschland/

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156902/umfrage/sterbefaelle-in-deutschland/

Stichtag Bevölkerungsstand     | Sterbefälle
31.12.2014 81 197 537                | 868.356
31.12.2015 82 175 684                | 925.200
31.12.2016 82 521 653                | 910.902
31.12.2017 82 792 351                | 932.272
31.12.2018 83 019 213                | 954.874
31.12.2019 83 166 711                | 939.520
31.12.2020 83.703.925                | 985.620

Bevölkerungsentwicklung nach destatis.com

Sterbefälle nach statista.com

am 31.12.2020 erhöhte sich die Bevölkerungszahl um ca. 540.000 Menschen und die Sterbefälle um ca. 45.000.

Update 31. Januar 2020

nach einer Schätzung von destatis lebten Ende 2020 83,2 Millionen in Deutschland.

Update Ende

Wenn man sich das Ganze alters­spezifisch anschaut, dann sind es vor allem die über 80-Jährigen, die davon betroffen waren. Dort lagen die Zahlen teil­weise 20 Prozent über dem Vorjahres-Durch­schnitt. Man muss aller­dings berück­sichtigen, dass mittler­weile mehr über 80-Jährige in Deutsch­land leben als in den letzten Jahren. Wenn man die Sterbe­fälle ins Verhältnis zur Bevölke­rung setzt, ergeben sich immer noch erhöhte Sterbe­raten von 10 Prozent für diese Alters­gruppe – und das trotz der Maß­nahmen, die ergriffen wurden, um das Infektions­geschehen so weit wie möglich einzudämmen.

_____________________________________________________

Es gibt eine gewisse Korrelation zur Arbeitsmigration um das Jahr 1960.

In der Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs und der Vollbeschäftigung in den 1950er und 1960er Jahren fehlte es in Westdeutschland an Arbeitskräften für gering qualifizierte Tätigkeiten, vor allem in der Montan- und Automobilindustrie, Stadt- und Gebäudereinigung. Im europäischen Ausland wurden seit 1955 mithilfe von Anwerbebüros und bilateralen Anwerbeabkommen anfänglich vor allem weibliche, danach praktisch nur noch männliche Gastarbeiter angeworben.[3][4]

Es waren damals junge Frauen und Männer die angeworben wurden und viele von Ihnen blieben für immer in Deutschland. Viele von Ihnen dürften heute das Alter um 80 Jahre erreicht haben.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsmigration

Quelle: Bevölkerungsentwicklung 2050 bis 2060 in Mill.

Auch in den Jahren 2016 bis 2019 gibt es Zeiten mit (deutlicher) Übersterblichkeit. Besonders markant zeigen sie sich im Frühjahr 2017 und 2018, sowie in den Sommermonaten 2018 und 2019. Betrachtet man die Entwicklung der Sterbefallzahlen nach Jahr, zählt 2020 zu den unauffälligen Jahren.

es gibt laut einer Studie aus dem August 2020 keinerlei evidenzbasierte Beweise, dass die „AHA“-Regeln dazu beigetragen haben, dass das Infektionsgeschehen und die Todesraten abgenommen haben.

Daten gefunden im Internet

Anmerkung des Seitenbetreibers:

Einzig allein wird die Zahl kleiner und mittlerer Erwerbsbetriebe – Kosmetik, Gastronomie, Frisöre, Boutiquen und Kleingewerbetreibenden – abnehmen. Damit verlieren viele Mütter und Väter mit Kindern ihren Job. Die Städte werden veröden.

Tolle Leistung von Merkel, Söder, Spahn und Lauterbach.

Ich hasse meine Feinde nicht. Ich setze mich an den Fluss und warte bis ihre Leichen vorüber schwimmen.

Zwangsabzocke NEIN