Archiv der Kategorie: Bayern

Neuer widerspruchbescheid

Schreiben an Ulrich Wilhelm vom 27.07.2020

Zurückweisung meines Widerspruches durch den BS vom 03.9.2020

Entsprechend Artikel 37 Abs. 5 Satz 1 VwVfG können bei einem schriftlichen Verwaltungsakt, der mit Hilfe automatischer Einrichtungen erlassen wird, Unterschrift und Namenswiedergabe fehlen. Die Festsetzungsbescheide des Bayerischen Rundfunks sind damit ohne Unterschrift und Dienstsiegel gültig (Verwaltungsgericht München, Beschluss vom 23.07.2014, Az. M 6b S 14.1728).

das stimmt so nicht Maschine Regina Falk – nachsitzen tut not.

http://rsw.beck.de/rsw/upload/NVwZ/NVwZ-Extra_2017_10.pdf

unter vorstehendem Link sind die Fragen mehr oder weniger geklärt.

Antwort  an Ulrich Wilhelm vom 05.09.2020

Auszug aus dem heutigen Schreiben:

> deine Maschine Regina Falk hat nicht mit nasser Tinte unterschrieben. Die von der Maschine Regina Falk ausgesuchtern Textbausteine sind allesamt bereits im umfänglichen Schriftverkehr seit dem Jahr 2013 widerlegt. Deine Versuche mir Geld zu stehlen mittels vollautomatischer angeblicher Verwaltungsakte sind gescheitert. Siehe dazu den 23. Rundfunkänderungstaatsvertrag. <

Intendanz Wilhelm BR

Die Zeit des Beute abgreifens geht im Jahr 2021 für den Ulrich Wilhelm zu Ende.

Eine klitzekleine Korrektur: Es gibt da noch die Pensionsrückstellungen. Ab wann der U. Wilhelm die Pension bekommt und wieviel das ist, konnte ich noch nicht recherchieren.Nach den Rückstellungen zu urteilen, sind diese üppig.

Ziehen wir mal Bilanz:

Der BR-Intendant Ulrich Wilhelm erhielt ca. 367.000 Euro jährlich.

Quelle: https://meedia.de/2017/09/13/ard-legt-gehaelter-offen-bis-9-900-euro-pro-monat-fuer-redakteure-tom-buhrow-mit-33-333-euro-spitzenverdiener/

Eine Verkäuferin im Supermarkt muss dafür 36,7 Jahre im Supermarkt arbeiten. Eine Verkäuferin im Supermarkt ist Systemrelevant.

Der BR-Intendant Ulrich Wilhelm erhielt/erhält ca. 3.670.000 Euro für seine 10 jährige Anwesenheit beim BR.

Eine Verkäuferin im Supermarkt muss dafür ca. 367 Jahre arbeiten. (Meist mehr Jahre).

Das kärgliche Familieneinkommen der Famile Wilhelm wird nun noch durch die Einkünfte seiner 2. Frau Catharina (geheiratet 2014) geb. Mojto – eine der Mehrheitseignerinnen der Beta Film (Filmproduzenten und Rechtehändler) – aufgebessert.

Hinter großen Serienprojekten wie „Der gleiche Himmel“ und „Babylon Berlin“ steht Beta Film (Mehrheitseignerinen die beiden Töchter von Jan Mojto), die Firma von Jan Mojto. Ein Mann, der sich wie kein Zweiter in der Welt von Kino und Fernsehen auskennt.

Jan Mojto hat einmal mit Leo Kirch die Bibel in 21 Teilen verfilmen lassen und an die ARD verkauft. Mit der Apokalypse war dann 2002 nach geschätzten Kosten von rund 150 Millionen Euro Schluss. Die Serie ist noch heute Teil der Filmbibliothek von Beta Film, der Firma, in der in Kirchs Medienreich die Filmrechte gebündelt waren. Der Chef von Beta heißt Jan Mojto.

https://www.welt.de/kultur/medien/article163334357/Das-neue-deutsche-Fernsehen-hat-einen-Namen.html

Für deren Luxusleben müssen Rentnerinnen und Geringverdiener jährlich mehr als 200 Euro an den Rundfunk – eine ungesetzliche Zwangsabgabe – abdrücken.

Sie hat nicht gezahlt! Siglinde Baumert eine tapfere Frau Respekt