Willkürakt des RKI

23. 01. 2022 | Aktuelle Studien der US-Gesundheitsbehörde CDC und des Paul-Ehrlich-Instituts legen nahe, dass die Immunität von Genesenen länger anhält als die von Geimpften. Das ist zusätzliche Evidenz, dass die drastische Verkürzung des Genesenenstatus durch das RKI in einer Nacht-und-Nebel-Aktion ein Willkürakt war.

In der am 19.1. durch das CDC veröffentlichten Studie „COVID-19 Cases and Hospitalizations by COVID-19 Vaccination Status and Previous COVID-19 Diagnosis (…)“ heißt es zusammenfassend:

Quelle: https://norberthaering.de/news/rki-genesenenstatus/

Nun stellt sich die Frage, was ist mit den Verweigerern des experimentellen Impfstoffes, die bisher alle „Corona-Wellen“ ohne Schaden durchritten haben. Will man die jetzt mit einem Impfzwang töten? Es wird ja kommuniziert, dass diese Personengruppe mehrheitlich über 50 Jahre alt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.