Lauterbach ein Lügner?

Wir halten fest:

Der Chef-Warner der Regierung vor den immensen Gefahren von Corona hat sich als jemand geoutet, dem die Wahrheit schnurzpiepegal ist. Dass er seine Meinung zu wissenschaftlichen Fragen so oft ändert wie andere die Unterwäsche, aber trotzdem immer zu den gleichen (harten) Empfehlungen kommt, hat er schon vorher bewiesen.

Alle Abgeordneten der Regierungspartei SPD, außer ihm, brechen mit ungenierter Selbstverständlichkeit öffentlich die Regeln, die sie dem Volk mit Strafandrohung aufdrücken.

Und von der anderen Regierungspartei CDU waren eine ganze Reihe Abgeordnete in der Pandemie vor allem damit beschäftigt, mit korrupten Maskendeals zu Lasten der Steuerzahler Millionen zu scheffeln.

Insgesamt kein sehr vertrauenerweckendes Bild.

meint Norbert Häring https://norberthaering.de/news/lauterbach-luegt/

Suchergebnisse: https://norberthaering.de/?s=lauterbach

Der Mensch tritt also dafür ein, dass der Staat Grundrechtsentzug hinten herum durch Druck auf private Veranstalter stattfinden lässt, sodass sich die Diskriminierten nicht oder nur sehr schwer gerichtlich dagegen wehren können. Das Rechtsstaatsverständnis dieses Menschen bewegt sich nach meinem Verständnis nicht mehr im Rahmen unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung.

Genau das, was Lauterbach offen propagiert, passiert offenbar vielerorts bereits. Veranstalter scheinen es mit 2G leichter zu haben, ihre Hygienekonzepte genehmigt zu bekommen. So bleibt der Staat vornehm im Hintergrund und lässt die Fußballvereine und Festivalveranstalter und alle möglichen anderen Privaten die schmutzige Diskriminierungsarbeit erledigen.

Offen, systematisch und auf Landesebene hat der rot-grüne Hamburger Senat diesen hinterhältigen Grundrechtsentzug auf dem Umweg über die Regulierung Privater eingeführt. (Link am 24.8. auf einen aktuelleren Beitrag geändert und Text angepasst.)

Nachtrag (24.8.)

Auf Twitter machte Lauterbach heute um 11:56 Uhr die Einräumung, dass sein 2G-Konzept des Ausperrens Ungeimpfter vor allem Schikane zur Impfnötigung darstellt:

Die Entscheidung, es laufen zu lassen, weil es „nur“ Ungeimpfte sind, oder mit möglichst viel 2G dagegen zu halten und so die Impfquote zu erhöhen.“

Quelle: Norbert Häring

Suchergebnisse: https://zwangsabzocke-nein.de/?s=lauterbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.