Archiv der Kategorie: Corona

Resthirnbesitzer

Danke Flo Osrainik für diese schöne Bezeichnung.

Warum? Weil das Mitläufertum Schuldige — zum selber Zugreifen — serviert bekommt: die Ungeimpften. Irreführend, pauschal und verlogen auch Impfgegner genannt. Schlagen wir eine weitere Episode von teile und herrsche über und gegen das Volk auf und zurück. Um aber eine Sache vorab klarzustellen: Ich drücke mich so deutlich aus wie der im Corona-Wahn vor Niedertracht nur so um sich geifernde Politik- und Medienmainstream (1).

Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/willkommen-an-der-front

Glaubenslehre

Auf die Frage, wann Coronisten bereit wären, die Corona-Maßnahmen aufzuheben, gibt es zwei Typen von Antworten. Die eine Antwort wird nur verklausuliert und mehrfach verdreht gegeben:

Es wird nie wieder eine Zeit ohne coronistsche Maßnahmen geben. Die Menschen, die diese Antwort geben, haben ein so starkes Kontrollbedürfnis, dass sie nur noch bereit sind, anderen Menschen herkömmliche Aktivitäten zu gestatten, wenn diese bestimmte Gesundheitsmerkmale offenlegen.

Sie möchten zum Beispiel auf ihren Smartphones ablesen können, wie viel Prozent der Besucher eines Klubs geimpft sind — und entlang dieser Information entscheiden sie dann, ob sie in diesen Klub gehen oder ob sie doch lieber einen anderen Klub wählen.

Aber nicht nur die Profiteure des Coronismus werden ihn aufrechterhalten, sondern auch viele seiner Opfer. Viele Menschen sind so stark mit Angst durchtränkt, dass sie diese Angst nicht mehr aus ihren Köpfen und Körpern herausgeschwemmt bekommen. Beim Blick in die Geschichte kann man das an Ängsten vor den Kommunisten oder den Terroristen, aber auch vor Hexen, vor Teufeln oder vor deren Versuchungen studieren. Wenn diese Ängste erst einmal fest genug verankert sind, dann lassen sie sich nur noch mit großem Aufwand wieder aus den Menschen herauslösen.

Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/der-coronismus

Anmerkung des Seitenbetribers:

Aus meinem Alltag berichtet. In einem Warenaus vor der Kasse machte  mich ein mittelalterlicher Mann darauf aufmerksam, ich solle den auf dem Boden aufgezeichneten Abstand von 1,5 Metern einhalten. 🙂

Impfen nutzlos

Die Nutzlosigkeit der Impfung gegen SarsCov-2 bestätigt nun auch das Scholz-Regime in Konsortial-Kumpanei mit der Lauterbach-Behörde, des Robert-Koch-Institutes und des Paul-Ehrlich-Institutes.

Denkpflicht wäre wichtiger als Impfpflicht!.

Scholz und sein „Corona-Regime“

Der Zweck der überfallartigen Aktion ist offenkundig. Durch die weniger gefährliche, aber besonders ansteckende Omikron-Variante „droht“ eine großer Teil der Bevölkerung ohne (Nach-)Impfung immunisiert zu werden. Das wollen die Regierenden nicht zulassen, denn Kanzler Scholz hat es sich erklärter Maßen zur Berufung gemacht, ein hartes Corona-Regime zu exekutieren, einschließlich Impfzwang und ohne rote Linien. Also wird der Genesenenstatus so stark verkürzt, das er praktisch nichts mehr bringt und man sich unnötiger Weise trotzdem wiederholt impfen lassen muss, um am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu dürfen.

Und das alles passiert zu einer Zeit, in der die seit einem Monat rückläufige Anzahl der Covid-Patienten auf Intensivstation auf den Tiefststand zwischen zweiter und dritter Welle gefallen ist.

Quelle: https://norberthaering.de/news/genesenenstatus/

Siehe auch:

Cum-ex-Affäre Der Scholz, der gar nichts wusste

Weil ihr Geldhaus viele Millionen Euro an Steuern zurückzahlen sollte, trafen sich die Haupteigner der Warburg-Bank mehrfach mit Olaf Scholz, damals Erster Bürgermeister Hamburgs. Scholz kann sich daran nicht mehr konkret erinnern. Neu aufgetauchte Dokumente lassen Zweifel an den Gedächtnislücken des SPD-Kanzlerkandidaten aufkommen.

Schock-Strategie

Der Multimilliardär Bill Gates hat sich in den Feldern Impfen, Infektionskrankheiten und Bioterrorismus besonders stark engagiert. Seit 1999 fanden an der Johns Hopkins Universität in Baltimore, Maryland, USA, Übungen statt, in denen es regelmäßig um die Verhängung des Ausnahmezustandes unter dem Vorwand der Bekämpfung einer Virusepidemie geht. Stiftungen wie die Bill-and-Melinda-Gates-Foundation haben schon vor Jahrzehnten die WHO gekapert, welche dann ihre Pandemiedefinition so änderte, dass praktisch jederzeit eine Pandemie ausgerufen werden kann.

Es war nur unklar, wie die Bevölkerung reagieren würde. Der Historiker Patrick Zylberman untersuchte die Reaktion der Bevölkerung auf Lockdowns und andere Zwangsmaßnahmen, die als Reaktion auf das SARS-1-Virus im Jahr 2003 in Toronto — und nur in Toronto — verhängt worden waren. Die kanadische Großstadt war demnach wohl als globales Testlabor für den biopolitischen Ausnahmezustand ausgewählt worden.

Zu seiner eigenen Überraschung haben die Menschen „mittelalterliche“ Maßnahmen wie Lockdowns, Quarantäne und Kontaktnachverfolgung weitgehend akzeptiert. Zylberman rechnet vor, dass 50 bis 68 Prozent gehorchten, nur etwa 15 Prozent waren Dissidenten.

Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/biopolitische-machtergreifung

Gefunden im Internet:

„Event 201“: Eine sonderbare Pandemie-Übung kurz vor Ausbruch der Corona-Krise

08.05.2020 11:29  Im Oktober 2019 fand in New York eine aus heutiger Sicht sonderbare Pandemie-Übung statt. Deutsche Wirtschaftsnachrichten

16. Juli 2021 um 9:40

Pandemie-Spiele für Plutokraten

Pandemie-Spiele für Plutokraten

Regierungen und Reiche profitieren von der Corona-Krise. Sie haben mehr Macht und Geld, predigen Moral, aber sie lösen die Krise nicht. Im Gegenteil: Corona stellt den sozialen Sprengsatz scharf, der die Spaltung der Gesellschaft durch Verschuldung, Ausgrenzung und Verteilungskonflikte um Impfstoff

Quelle: https://www.nachdenkseiten.de/?tag=event201

Auftrag der Macht:

Im Auftrag der Macht: Dogmatismus und gekaufte Wissenschaft

Donnerstag, 13. Januar 2022, 17:00 Uhr von Anke Behrend

[…]

Magische Denkmuster, gut und böse, und überbordender Moralismus gepaart mit widersinnigen Strafen, Schutz- und Bußritualen trafen auf eine ungebildete Bevölkerung, die sich nur allzu leicht zum Vollstrecker machen ließ und die Schuld für Krankheiten, Missernten und Hungersnöte und die Kleine Eiszeit den von den Kanzeln gepredigten Sündenböcken anlastete. Das mittelalterliche Denken war durch Dogmen korrumpiert. Wissenschaft durfte nur im Rahmen der Glaubenslehre und im Dienst der Machthaber stattfinden. Nicht selten bezahlten Skeptiker und Kritiker ihren Mut mit dem Leben. Der Universalgelehrte Galileo Galilei musste seine Erkenntnisse widerrufen. Der italienische Philosoph Giordano Bruno endete auf dem Scheiterhaufen. Das letzte Todesurteil der Spanischen Inquisition fiel am 31. Juli 1826 in Valencia.

[…]

Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/ablenkung-von-den-tatern

Nachdenklich: eine ungebildete Bevölkerung, die sich nur allzu leicht zum Vollstrecker machen läßt und die Schuld für Krankheiten, Missernten —

… den von den Kanzeln gepredigten Sündenböcken anlastet…

Heilung Nebensache:

der Untergang der evidenzbasierten Medizin

Vor wenigen Tagen wurde Dr. med. Gerd Reuther von Radio München interviewt. Das Interview gibt interessante Einblicke in das deutsche Gesundheitssystem und die Methoden der Pharmaindustrie und natürlich werden auch die Themen Corona und die aktuellen „Impfstoffe“ beleuchtet. Ein unheimlich interessantes Interview, das wir hier vorstellen wollen.

Wann hat es angefangen, dieses Motto sich zu wandeln, besser ein gefährliches Hilfsmittel anzuwenden, als gar keines?

Moderatorin Eva Schmidt

Bei Corona stellt Dr. Reuther zuerst allgemein fest, dass es bei jeder Art von Infektionskrankheit so ist, dass wenn wir krank werden, es in der Regel kein Problem eines Krankheitserregers, sondern ein Problem des Immunsystems ist. Dieses Wissen wird durch die Pharmaindustrie geschickt unterdrückt – will sie doch Medikamente oder Impfungen vermarkten.

Quelle: Heilung Nebensache: der Untergang der evidenzbasierten Medizin – corona-blog.net

Anmerkung des Seitenbetreibers:

Das Immunsystem kann durch viel Bewegung an der frischen Luft und eine abwechslungsreiche vernünftige Ernährung – ohne Selbstschädigung durch Saufen und Nikotin – durchaus widerstandsfähig gemacht werden.

Stillende Mütter impfen?

[…]

Vor dem Hintergrund der oben beschriebenen realen Tragödie erlebte ich in diesem Moment ganz direkt die berechnende Verlogenheit der Regierungspolitik. Die Verantwortlichen des Gesundheitsministeriums, des Robert Koch-Instituts (RKI) und des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) hätten zu diesem Zeitpunkt längst wissen müssen, dass die Impfung Schwangerer und Stillender — gelinde gesagt — mit erheblichen Risiken verbunden ist und weltweit bereits zahlreiche Opfer gefordert hatte. Bereits im Sommer 2021 warnte eine US-amerikanische Studie vor der Impfung Schwangerer mit mRNA-Vakzinen.

Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/endlich-tacheles-reden

Massensterben

Die viel gepriesene Sicherheit der mRNA-Spritze gegen Covid ist mehr als fragwürdig.

von Klaus König

Zum Vergleich wurde 1976 in den USA das großangelegte Impfprogramm gegen die Schweinegrippe in neun Bundesstaaten nach nur drei Verdachtstodesfällen bei „elderly persons“ gestoppt (2), bei denen altersbedingt eine nur zufällige Korrelation sogar eher wahrscheinlich war. In der gegenwärtigen Situation wäre daher nach fast 80 „wahrscheinlich“ durch die Impfung verursachten Todesfällen zumindest eine gründliche Untersuchung beispielsweise seitens der Gesundheitsämter, des Bundesgesundheitsministeriums oder des Robert Koch-Instituts zu erwarten gewesen. Passiert ist von offizieller Seite offenbar nichts. Auch in den Medien wurde das nicht merkbar thematisiert.

Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/das-massensterben

Die Intensiv Mafia

Freitag, 07. Januar 2022, 17:00 Uhr

„Das Zentralargument für die Politik der Lockdowns, die Überlastung des Gesundheitssystems und insbesondere die Überlastung der Intensivstationen, beruht auf komplett invaliden Zahlen. Laut Bundesrechnungshof ist das Gesundheitsministerium bis heute nicht in der Lage, die Zahl der tatsächlich aufgestellten Intensivbetten mit Beatmungsmöglichkeit verlässlich zu beziffern.“ — Walter van Rossum

Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/wahnsinn-mit-methode

RKI gibt Entwarnung

bei Intensivbelegung – Corona-Blockparteien wollen Grundrechte weiter einschränken 7.1.2022

Seit es besser wird, sind die Intensivbetten aus den Medien und als wichtiges Kriterium für die Corona-Politik fast völlig verschwunden. Stattdessen feiert die 7-Tage-Inzidenz fröhliche Urständ. Diesmal unter dem Vorwand des Schutzes der kritischen Infrastruktur vor zu vielen in Quarantäne geschickten Beschäftigten.

Und so plant das Scholz-Regime allen Ernstes weitere drastische Grundrechtseinschränkungen, nun in Form einer Vorschrift, wonach man zusätzlich zur Impfung einen aktuellen Test braucht, um Cafe, Bar oder Restaurant betreten zu dürfen. Das wollen die Kanzler und Ministerpräsidenten des rot-schwarz-grün-gelb-roten Anti-Grundrechtsblocks laut Beschlussvorlage heute beschließen.

,,,

Das Corona-Regime wechselt die Argumente und Indikatoren fast schneller als normale Menschen die Bettwäsche, um die restriktiven Maßnahmen zu begründen, die es durchsetzen will. Es wird Zeit für zivilen Widerstand.

Quelle: https://norberthaering.de/news/rki-intensivbetten-ministerpraesidenten/

Der Lauterbach wieder

Er will mehr Tests, damit die Fallzahlen steigen. Als angeblicher Mediziner der sich des öfteren auf die WHO beruft, kümmert er sich nicht um verlässliche Zahlen. Die WHO weist darauf hin, dass die Anwendungsvorschriften der PCR-Tests beachtet werden müssen. Dies geschieht in aller Regel nicht.

WhO ZU pcr-tEST

Es werden wild Fallzahlen konstruiert.

Das RKI kann keine verlässlichen Zahlen liefern. Die Zahlen der Gesundheitsämter sind nicht validiert. Die Beamten der Gesundheitsämter sind auf eine angebliche Pandemie gar nicht geschult. Mittlerweile sind es 2 Jahre, dass die Politik ihr trübes Süppchen rührt und das Volk will sich mittlerweile gar nicht mehr mit der angeblichen Pandemie beschäftigen. Die Kommunikation ist verheerend, es wimmelt nur von Konjuktiven.

Wenn ich mir die Bilder zu Lauterbach ansehe, so diagnostiziere ich der Mann hat Magenprobleme oder er ist mit seinem Job überfordert.

Mehr Bilder

Herrschaftswissen

Die Obrigkeit will offenbar ihr Herrschaftswissen behalten

Karl-Heinz Paqué – WELT – Mittwoch, 5. Januar 2022

Man muss schon ein Fachkenner sein, um diese Zahlen in ihrer Tragweite zu verstehen. Wieso kommt niemand im RKI auf die Idee, den Zahlen-Wust vernünftig zu strukturieren und zeitgemäß zu präsentieren – so wie es etwa allmorgendlich der WELT-Journalist Olaf Gersemann tut?
Wer die Antwort auf diese Frage sucht, stößt auf ein Grundproblem des deutschen Staates. Denn es drängt sich auch in anderen Zusammenhängen der Eindruck auf, dass der deutsche Staat auf allen seinen Ebenen – Bund, Länder und Gemeinden, Ministerien, untergeordnete Behörden wie das RKI – gar kein Interesse zeigt, dass die Öffentlichkeit die Fakten genau kennt und verfolgt.

Quelle: https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus236024112/Corona-RKI-und-Co-Das-Herrschaftswissen-der-Obrigkeit.html

Quelle bei Microsoft News: https://a.msn.com/r/2/AASrZqX?m=de-de&referrerID=InAppShare

 

Der Deutsche unEthikrat

Die Impfpflicht-Empfehlung des Deutschen Ethikrats unter der Lupe: Kein schöner Anblick

30. 12. 2021 | Am 22. Dezember 2021

Es ist weder bekannt, ob die Impfung eine sterile Immunität bewirkt, noch, welches ihre Langfristfolgen sind.

Die erste Frage kann inzwischen sogar verneint werden – die mRNA-Wirkstoffe erzeugen keine sterile Immunität –, womit einer allgemeinen Impfpflicht zu Zwecken des direkten Fremdschutzes eigentlich die Grundlage entzogen ist. Gleichwohl kommt der Ethikrat nun zum gegenteiligen Ergebnis, offenkundig wider eigenes besseres Wissen.

Quelle: https://norberthaering.de/medienversagen/die-impfpflicht-empfehlung-des-deutschen-ethikrats-unter-der-lupe-kein-schoener-anblick/

Anmerkung des Seitenbetreibers:

Wir kennen nicht die Beweggründe der Impfbefürworter noch kennen wir die Beweggründe der Impfablehner.

Meine Bekannten mit Wurzeln in ihrer fremden Heimat werden genötigt sich spritzten zu lassen. Wenn sie das nicht wollen, dürfen sie nicht zu ihren Eltern. In Deutschland leben 20 % Menschen mit fremdländischen Wurzeln:

https://www.sueddeutsche.de/panorama/mikrozensus-jeder-fuenfte-in-deutschland-hat-auslaendische-wurzeln-1.3612234

Ca. 23 % sind Menschen mit einem Alter über 60 Jahren. Viele leben in Heimen und werden genötigt sich spritzen zu lassen. Viele haben Angst vor der Spritze weil noch zu wenige Daten bekanntgegeben werden.Sie möchten ganz einfach nicht das Sterben beschleunigen. Viele dieser Menschen haben noch die Impfauswüchse der Nazimediziner in Erinnerung.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Medizin_im_Nationalsozialismus