Thomas Sternberg

Osnabrück. Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, hat die Alternative für Deutschland (AfD) als offen rechtsradikal bezeichnet und dazu aufgerufen, sie nicht zu wählen.

https://www.presseportal.de/pm/58964/4055729Sternberg
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nach-chemnitz-katholiken-praesident-stuft-afd-als-rechtsradikal-ein-15777609.html

Die Katholiken sind auch im Rundfunk vertreten und lassen unbescholtene Bürger wegen Nichtbezahlen des Zwangsbeitrages inhaftieren und Zwangsvollstrecken.

Generell vorgesehen sind Rundfunkratsmitglieder der beiden großen Konfessionen, der jüdischen Kultusgemeinden, der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, Parlaments- oder in jüngerer Zeit eher Parteienvertreter sowie Regierungsvertreter. Die Amtszeit der Rundfunkräte beträgt zumeist vier, fünf oder sechs Jahre.

Nicht vertreten sind Rentner, Atheisten, Alleinerziehende und Rundfunkbeitragsgegner(Grundrechtverteidiger)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.