Im Namen meines Bruders …

ergeht gegen das deutsche Volk folgendes Schandurteil.

https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2018/07/rs20180718_1bvr167516.html

Ein Satz aus der Urteilsbegründung ist besonders erwähnenswert:

Der Gesetzgeber muss keinen Wirklichkeitsmaßstab wählen, sondern kann auch einen Ersatz- oder Wahrscheinlichkeitsmaßstab zugrunde legen“ (bei der Festlegung der Wohnung als Grund für eine Beitragspflicht).

Kommentar: Damit hebeln die Richter am Bundesverfassungsgericht die gesetzgeberische Hoheit des Bundes aus. Zukünftig können daher die Ministerpräsidenten der Länder schalten und walten wie ihre vergangenen Könige. Die Landesparlamente sind bereits seit langer Zeit ausgeschaltet, wie es am Beispiel des Bay. Landtages gut nachvollzogen werden kann.

Da kontrolliert der Ministerpräsident die Abnicker. Ich habe einen Politiker(Freie Wähler) im Landtag befragt, der verwies mich an die Staatskanzlei,

Querverweis: http://zwangsabzocke-nein.de/?s=Meine+Anfrage

Die von der Politik eingesetzten Verfassungsrichter. Alles in politischer Hand.

Ferdinand Kirchhof (* 1950) (Vizepräsident) …………. (CDU/CSU)
Michael Eichberger (* 1953)…………………………………… (CDU/CSU)
Johannes Masing (* 1959)……………………………………… (SPD)
Andreas Paulus (* 1968) ………………………………………….(FDP)
Susanne Baer (* 1964) ……………………………………………..(Grüne)
Gabriele Britz (* 1968) ……………………………………………..(SPD)
Yvonne Ott (* 1963) …………………………………………………(SPD)
Josef Christ (* 1956) …………………………………………………(CDU/CSU)